13.12.2017, 08:51 Uhr

Perger mit gefälschter Begutachtungsplakette unterwegs

Keine Zeit für Überprüfung als Motiv bei Polizei angegeben

BEZIRK PERG. Ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Perg wurde laut Polizei Ende Oktober mit seinem Fahrzeug in Mauthausen einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Im Zuge dieser stellte ein Polizeischüler an der am Fahrzeug angebrachten zeitlich gültigen Begutachtungsplakette fest: Plakettennummer und Monat/Jahr der Gültigkeit waren eingestanzt, das Kennzeichen des Autos auf der Plakette fehlte aber zur Gänze.

Nach weiteren Erhebungen stellte die Polizei fest, dass die angebrachte Plakette bereits 2012 von einer Autowerkstatt im Bezirk für ein anderes Fahrzeug ausgegeben wurde. Das § 57a KFG Prüfgutachten aus dem Jahr 2012 konnte zustande gebracht werden, wobei als damaliges Prüforgan der 48-Jährige aufgeschienen ist.

Mann zeigte sich geständig

Bei der Vernehmung zeigte sich der Mann laut Polizei geständig, im Zuge der zurückliegenden Kfz-Begutachtung, zu welcher er damals ermächtigt war, eine nicht aufgeklebte und nicht gestanzte Originalprüfplatte von seinem damaligen Arbeitsplatz unterdrückt zu haben. Nach Jahren kam er auf die Idee, die unterdrückte Plakette für seinen Pkw zu verwenden. Er fälschte nun die Begutachtungsplakette, indem er diese mit der passenden Lochung für seinen Pkw versehen hatte. Als Motiv für die Tat gab er an, dass er keine Zeit hatte sein Fahrzeug einer Überprüfung unterziehen zu lassen.
Der 48-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Linz sowie der Bezirkshauptmannschaft Perg zur Anzeige gebracht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.