16.01.2018, 16:14 Uhr

Pergs Feuerwehren wählen Kommandos

Die Feuerwehren sind bei Unfällen, Unwettern und Bränden wie hier im Dezember in Mauthausen gefordert. (Foto: FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR)

Gut ein Drittel der 45 Perger Feuerwehren bekommt neue Chefs

BEZIRK PERG. Im ganzen Land werden die Feuerwehrkommandos im Frühjahr neu gewählt. Die Wahlen müssen zwischen 1. Jänner und 30. April durchgeführt werden, eine Funktionsperiode dauert fünf Jahre. Zu wählen sind neben den Kommandanten und seinem Stellvertreter auch Kassier und Schriftführer.
Bezirks-Feuerwehrkommandant Josef Linder geht davon aus, dass gut ein Drittel der 45 Perger Feuerwehren einen neuen Kommandanten bekommt. In der Vergangenheit übte ein Kommandant seine Funktion durchschnittlich drei Perioden, also etwa 15 Jahre, aus. Obwohl die Verantwortung für die Führungskräfte nicht geringer werden, sieht Linder keinen Grund zur Sorge. "Das Konzentrieren auf die Kernaufgaben, Delegieren von Führungsaufgaben sowie die Absicherung der personellen Ressourcen durch die stärkere Schwerpunktsetzung bei den weiblichen Mitliedern wird die zukünftige Arbeit prägen", sagt der Naarner. "Die Herausforderungen liegen darin, den Standard zu halten, Ersatzbeschaffungen rechtzeitig umzusetzen und die volle Konzentration auf einen hohen Personal- und Ausbildungsstand zu legen." Neben der fachlichen Qualifikation und dem Zeitaufwand müsse der Kommandant vor allem das Führen und Motivieren der Mitglieder "im Blut" haben. Begeistern für das Feuerwehrwesen nach dem Motto „Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selber brennen“ sei Kernaufgabe.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.