27.11.2017, 09:08 Uhr

"Problemwolf" wurde wieder gesichtet

Fotos von der ersten Sichtung am 20. November (Foto: Karl Bauernfeind)
BAD KREUZEN, WALDHAUSEN IM STRUDENGAU. Jener "Problemwolf", der am vorigen Montag in Bad Kreuzen von Hof zu Hof zog – siehe Bericht, ist in der Waldhausner Ortschaft Sattlgai nahe eines landwirtschaftlichen Anwesens aufgetaucht. Am Freitag dürften ihn in Bad Kreuzen zwei Personen voneinander unabhängig beobachtet haben. "In Sattlgai gab es eine Sichtung. Am Freitag soll er in Bad Kreuzen, Ortschaft Mitterdörfl, gesichtet worden sein. Es könnte hier aber auch ein Hund gewesen sein und muss noch abgeklärt werden", sagt der Wolfsbeauftragte Georg Rauer. Bilder gibt es keine.

Warten auf Ergebnis der DNA-Probe

Rauer hofft hinsichtlich der DNA-Auswertung des gerissenen Huhnes bis Mitte der Woche auf ein Ergebnis. "Es kann sein, dass es nicht auf Anhieb funktioniert und wiederholt werden muss. Federn sind nicht die normale Routine. Außerdem waren andere Tiere wie Katze und Marder auch dort", sagt Rauer. Aus einem bayrischen Gehege sind Anfang Oktober sechs Wölfe ausgebrochen – zwei davon sind noch unterwegs. Aus jetziger Sicht dürfte es sich nicht aber um einen dieser Wölfe handeln.

Siehe Bericht – Wolf sorgt in Bad Kreuzen für Aufregung

0
1 Kommentarausblenden
505
Mag.iur.Helmut Böhm aus Waidhofen/Thaya | 28.11.2017 | 20:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.