04.04.2017, 08:45 Uhr

Rahmsuppe löste Rettungs- und Feuerwehreinsatz aus

(Foto: Fotolia/Felix Abraham)
ALLERHEILIGEN. Zu einem Rettungs- und Feuerwehreinsatz kam es am 3. April in Allerheiligen. Laut Angaben der Polizei wollte ein Pensionist aus Allerheiligen in den Abendstunden in der Küche eine Rahmsuppe zubereiten. Dazu stellte er einen Metalltopf mit Milch auf den Elektroherd und schaltete diesen ein. Unmittelbar darauf legte er sich aufgrund gesundheitlicher Probleme in das angrenzende Bett. Nach ca. einer Stunde konnte er mittels Handy die Rettung anrufen. In der Zwischenzeit kochte die Milch über verrauchte die Räume im Erdgeschoß des Hauses. Die eintreffenden Rettungskräfte sahen den weißen Rauch und veranlassten sofort, um 22.04 Uhr, die Alarmierung der Feuerwehr. Nachdem die Feuerwehrkräfte den E-Herd ausgeschaltet und den Milchtopf ins Freie gebracht hatten, wurde das Haus mittels Ventilator belüftet. Der Pensionist wurde währenddessen von den Rettungskräften und der Notärztin erstversorgt. Er war bei Bewusstsein und ansprechbar. Durch den Rauch der übergelaufenen Milch hatte er keinen gesundheitlichen Schaden erlitten. Er wurde jedoch zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.