06.09.2016, 11:59 Uhr

Schlägerei in Mauthausen: "Es hat wilder ausgesehen, als es wirklich war"

Die Erhebungen der Polizei Mauthausen liefen am Montag noch. (Foto: BezirksRundschau)

Nach Zeugenbefragungen: Doch keine Massenschlägerei, nur Auseinandersetzung zwischen zwei Personen

MAUTHAUSEN. Die Polizei berichtete am Samstag von einer Massenschlägerei am Freitag-Abend bei einem Einkaufszentrum in Mauthausen – siehe Bericht. "Aus noch unbekannten Gründen kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen etwa 20 Personen. Die Kontrahenten sollen sich gegenseitig mit Baseballschlägern und Bierflaschen attackiert haben", informierte die Polizei. Nach weiteren Ermittlungen und Zeugenbefragungen stellt sich aber nun ein weitaus weniger dramatisches Bild der Situation dar. "Das war der Ermittlungsstand von damals. Es hat zu Beginn wilder ausgesehen, als es wirklich war", sagt die Polizei Mauthausen am Montag auf Anfrage der BezirksRundschau. Die Polizei weiter: "Es gab eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. 20 bis 25 Personen sind in dem Bereich gestanden, sie dürften aber nicht wirklich eingegriffen haben. Weitere Zeugen müssen noch befragt werden." Die Ursache des Streits ist noch unklar. Wie berichtet, erlitt ein Mann aus Mauthausen Schnittwunden durch eine zerbrochene Bierflasche. Er dürfte im Zuge der Auseinandersetzung darauf gefallen sein. Bei den beteiligten Personen handle es sich um Menschen "aus unterschiedlichen Nationen". Zur genauen Herkunft wollte die Polizei keine Angaben machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.