02.11.2017, 14:31 Uhr

„Sitzgelegenheiten“ nehmen Abschied

(Foto: Lebenshilfe Oberösterreich)
GREIN. Nachdem das Kunstprojekt „Sitzgelegenheiten“ der Lebenshilfe-Werkstätte Grein zwei Sommer lang an der Donaulände zu bewundern war, wird es nun endgültig abgebaut. Die Stühle sollen nun in privaten Gärten sesshaft werden.

Zwei Jahre lang haben die besonderen Stühle der „Sitzgelegenheiten“ auf Barrieren aufmerksam gemacht und waren Fotomotiv für zahlreiche Besucher der Donaulände. Nun wurde das Kunstprojekt endgültig abgebaut und für die symbolträchtigen Stühle wird ein neues Zuhause gesucht.

Stühle stehen nun zum Verkauf

Die 35 abwechslungsreichen Stühle übermitteln Botschaften zur Barrierefreiheit oder stehen in einer direkten Verbindung zu den Arbeiten, die Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in der Werkstätte durchführen. Von Wolle über Ton und Holz bis hin zu Schaufel und Rasenmäher, Nistkästen oder Mülltonnen, wurden zahlreiche Utensilien mit viel Symbolkraft in die Stühle eingearbeitet.

Wer Gefallen an den aussagekräftigen Kunstwerken gefunden hat, kann diese inklusive Aufstellvorrichtung um einen Gegenwert von € 120 bis € 150 erwerben. Der Erlös geht an die Lebenshilfe-Werkstätte Grein, die damit wieder neue Kunstprojekte umsetzen will.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.