09.09.2014, 19:11 Uhr

Wenn die Landjugend zur Jause bittet...

Am Sonntag den 7 September belegten hunderte von Landjugendlichen auf der Welser Herbstmesse ein Jausenbrett und präsentierten dabei ihre Projekte passend zum Jahresthema "Landjugend is(s)t - Mit Leib und Seele!". Heraus kam dabei das längste Jausenbrett Oberösterreichs. Vom Bezirk Perg waren 6 Ortsgruppen vertreten!
(Lj Schwertberg, Lj Naarn, Lj Saxen, Lj Waldhausen, Lj Ried, Lj LSL)

Vom Projekt zum Jausenbrett

Die Landjugend stellte das Jahr 2014 unter das Motto "Landjugend is(s)t - Mit Leib und Seele!" und so wurden in ganz Oberösterreich in den letzten Monaten mehr als 100 Projekte von Orts- und Bezirksgruppen durchgeführt, die sich mit bewusster Ernährung und regionalen Lebensmitteln beschäftigen. Diese Gruppen belegten für die Abschlussaktion "So schmeckt das junge Oberösterreich" bei der Welser Messe am Sonntag, den 7. September, jeweils ein 1-Meter langes Jausenbrett mit Köstlichkeiten aus ihrer Region.

Der Erntedank nahm Einzug in die Welser Messe
Die Ortsgruppen des Landjugendbezirkes Wels bereiteten liebevoll gestaltete Erntekronen vor. Am Sonntag um 10.00 Uhr trafen sie mit insgesamt 15 dieser Kunstwerke am Welser Stadtplatz ein um gemeinsam mit hunderten Landjugendlichen, örtlichen Musikkapellen und der Welser Stadtbevölkerung den Erntedankgottesdienst zu feiern, um danach als geschlossener Festzug in das Messegelände Wels einzuziehen.


Das Oberösterreich-Jausenbrett

Nach dem Eintreffen der Erntekronen wurde die Landjugend von Moderatorin Simona Pindeus auf der ORF-Bühne in der Messehalle 20 begrüßt. Diese erklärte den Gästebesuchern gemeinsam mit der Bezirksleitung der Landjugend Wels, der Landesleitung der Landjugend Oberösterreich und Ehrengästen wie Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Agrarlandesrat Max Hiegelsberger, LK-Vizepräsident Karl Grabmayr, Bezirkshauptmann von Wels-Land Dr. Josef Gruber, Messepräsidentin Doris Schulz was die Landjugend in den nächsten Stunden noch alles für sie bereit hielt: Nicht nur das Foyer wurde von dem ca. 100 Meter langen Jausenbrett der Landjugendgruppen dominiert, sondern auch direkt neben der ORF-Bühne befand sich ein riesiges Jausenbrett in Form von Oberösterreich. Dieses setzte sich aus 15 Jausenbrettern zusammen, die die Umrisse der Landjugendbezirke darstellten und wiederum von den Bezirksgruppen mit regionalen Spezialitäten belegt wurden.

Gleichzeitig wurde den Besuchern auf der ORF-Bühne ein kleiner Einblick in die Projektarbeit der letzten Monate gewährt. "Ohne das großartige Engagement und den Zusammenhalt unserer Mitglieder, die uns unzählige Stunden ihrer Freizeit ehrenamtlich zur Verfügung stellen, wären Projekte in diesem Ausmaß niemals umsetzbar!" freut sich Landesleiter Thomas Reisinger über die gelungene Umsetzung des Jahresthemas. Als Dankeschön für die geleistete Arbeit wurden unter den teilnehmenden Gruppen Preise von "Gutes vom Bauernhof", "OÖ Tourismus" und "Innviertler Traktorroas" verlost.

"Ran an den Speck!"

Ab 13.00 Uhr hieß es für die Besucher "Koste dich durch Oberösterreich!", denn die Köstlichkeiten auf den Jausenbrettern wurden zum Verzehr freigegeben. Die Messegäste konnten gegen eine freiwillige Spende, für ein von der Landjugend unterstütztes Brunnenbauprojekt in einer Landwirtschaftsschule in Afrika, alle dargebotenen Speisen im Foyer, aber auch auf dem Oberösterreich-Jausenbrett verkosten.
So manch einem wurde an diesem Tag wohl auch bewusst, wie köstlich Bauernbrot ist und dass Selbstgemachtes meist weit besser schmeckt als Supermarktware.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.