19.10.2014, 09:26 Uhr

Wohnungsbrand bei fahrerflüchtigen Pensionisten

Nachdem ein Unfalllenker von der Unfallstelle nach Hause geflüchtet war, brach in dessen Wohnung ein Brand aus, wodurch der Mann unbestimmten Grades verletzt wurde.

RIED/RIEDMARK. Wie die Polizei berichtet, krachen am 18. Oktober 2014 kurz vor 20 Uhr ein 64-jähriger Pensionist aus Ried in der Riedmark und eine 48-jährige Angestellte aus Tragwein in Ried in der Riedmark mit ihren Fahrzeugen zusammen.

Nachdem Unfall flüchtete der Pensionist zu Fuß von der Unfallstelle. Die 48-jährige verfolgte dem Mann bis zu seinem Wohnhaus und wollte ihn zur Rede stellen. Der 64-Jährige zog sich jedoch in sein Haus zurück.

Als Polizeibeamte eintrafen, nahmen sie leichten Brandgeruch wahr. Gemeinsam mit dem 26-jährigen Sohn des Mannes konnten die Beamten über eine Leiter auf den Dachboden klettern, wo ihnen bereits Rauch entgegenschlug.

Die verständigte Feuerwehr konnte den im Wohnzimmer ausgebrochenen Brand rasch löschen und den im Schlafzimmer liegenden Pensionisten aus dem Haus retten. Er erlitt durch den Brand Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit der Rettung ins Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern nach Linz eingeliefert.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Ein Alkotest konnte auf Grund der Verletzungen des 64-Jährigen nicht durchgeführt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.