02.11.2016, 09:10 Uhr

Kämpferische Pergerinnen verlieren mit 0:3 gegen Graz

Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova (Foto: Alexander Schneider)
PERG. Noch weiter müssen die Volleyballmädels der SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg auf den ersten Saisonsieg warten. Zuhause traf die Mannschaft von Zuzana Pecha-Tlstovicova am fünften Spieltag der Austrian Volley League Women auf den UVC Holding Graz.

Bereits zwei Wochen nach dem Cup-Aus bekam die Perger Mannschaft die Chance zur Revanche. Im ersten Satz boten die Prinzessinnen den Grazerinnen über den ganzen Satz Paroli. Bei 24-24 ging es dann in die Verlängerung, die die Gäste aus der Steiermark dann mit 27-29 für sich entschieden.

„Wir waren heute knapp dran. Die Stimmung in der Halle war super. Trotz des schwierigen Saisonstarts stehen unsere Fans hinter den Mädels“, erklärt Teammanager Manfred Rockenschaub. Im zweiten und dritten Satz konnten die Oberösterreicherinnen aber nicht mehr ganz das Tempo der Grazerinnen mitgehen.

Mit 18-25 und 20-25 verloren sie auch die weiteren beiden Sätze. „Es ist ganz gut gelaufen für uns. Leider waren wir in den entscheidenden Momenten oft zu fehlerhaft. Aber wir haben jetzt mehrmals in Folge bewiesen, dass wir auch mit den Topmannschaften in Österreich teilweise mithalten können. Das stärkt unser Selbstvertrauen für die nächsten Spiele", fügt Co-Trainer Hubert Stockreiter an.

5. Spieltag Austrian Volley League Women 2016/17
SG Prinz Brunnenbau Volleys - UVC Holding Graz 0 - 3
27-29 (32 min), 18-25 (25 min), 20-25 (26 min)

Nächste Spiele:
05.11. SG Prinz Brunnenbau Volleys – PSV Salzburg
12.11. SG Prinz Brunnenbau Volleys - TSV Sparkasse Hartberg
19.11. SG Prinz Brunnenbau Volleys - TI Volley Innsbruck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.