19.06.2017, 09:27 Uhr

Klamer gab der Triathlon-EM in Kitzbühel alles

(Foto: Günther Iby)
KLAM. Richard Kloibhofer, frisch gebackener Vater, startete am Sonntag bei der Triathlon-EM in Kitzbühel. In der Klasse M30 (über 30) belegte er im starken internationalen Feld als viertbester Österreicher Platz 24. Schon das Schwimmen, Richards schwächste Disziplin, klappte im Schwarzsee sehr gut, nach 1,5 km kam er im hinteren Bereich aus dem Wasser. Die 42 km lange Radstrecke war mit drei giftigen Anstiegen und gefährlichen Abfahrten gespickt. Dabei hatten die Athleten keine Zeit, die malerische Kulisse des Wilden Kaisers zu genießen. Richard hatte zu Beginn des ersten Anstiegs Pech, als ihm beim Zurückschalten die Kette ausfiel. Er musste vom Rad, die Kette auflegen, neu anfahren und Schwung holen. Dennoch machte er auf der Radstrecke Platz um Platz gut. Auf der abschließenden 10 km langen Laufstrecke konnte er sich nochmals um einige Plätze verbessern. Das Laufen ist seit jeher Richards stärkste Disziplin. Im Ziel war er äußerst zufrieden mit seiner hervorragenden Leistung, natürlich danach auch sehr müde.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.