06.11.2017, 13:13 Uhr

Mauthausner stellen nach 53 Jahren wieder TT-Damenmannschaft

Ronja Knauder, Lisa Rottinger und Laura Sebestyen (v. l.). (Foto: Bernhard Kinz-Presslmayer)
MAUTHAUSEN. Vergangenen Samstag fand in Kremsmünster der erste Teil der Damen-Tischtennis-Sammelrunde statt. Erstmals seit 53 Jahren war auch wieder eine Mannschaft des ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen mit dabei. Schwangen in den Jahren 1962 bis 1964 die Damen Maria Wohlmuth, Anna Wohlmuth und Ruth Blahs den Schläger für Mauthausen, so heißen die Damen heute Lisa Rottinger, Ronja Knauder und Laura Sebestyen. Lisa und Ronja kommen beide aus dem Tischtennis-Projekt der NMS Mauthausen und trainieren seit nunmehr vier Jahren mit Andreas Kranzer bzw. Bernhard Kinz-Presslmayer in der NMS Mauthausen. Laura ist in Enns wohnhaft und spielt seit heuer bei den Donaumärktern.

Guter Start

Bereits am ersten Spieltag der Sammelrunde konnten Achtungserfolge gefeiert werden. So konnte dem derzeitigen Tabellenführer der Regionalliga, Hahnwirt Klam/Grein, ein 5:5 abgetrotzt werden. Mit einem Sieg, diesem Remis und einer Niederlage starteten die drei Youngsters, bei denen Laura mit 16 die Routinierteste ist, überaus vielversprechend. Kommenden Samstag findet der zweite Teil der Sammelrunde statt. Auch hier werden die drei Mädels alles versuchen, um Punkte zu holen. Coach und Bundesliga-Spieler Bernhard Kinz-Presslmayer: "Der ganze Verein ist irrsinnig stolz darauf, endlich wieder einmal ein Damenteam stellen zu können. Dass zwei von den drei Spielerinnen aus unserer eigenen Nachwuchsabteilung stammen macht uns umso stolzer und bestärkt uns in unserer Trainingsarbeit mit den Kindern. Dass diese ersten kleinen Erfolge im Nachwuchs nun nachhaltig werden und uns diese jungen Talente erhalten bleiben, wird die nächste große Herausforderung, der wir uns stellen. "
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.