12.02.2018, 17:43 Uhr

Meister Play-off: Prinz Brunnenbau Volleys treffen auf Askö Linz/Steg

(Foto: Markus Mörwald)

In diesem Duell geht es zusätzlich um die Nummer eins in Oberösterreich

PERG. Die Prinz Brunnenbau Volleys treffen im Viertelfinale des Meister Play-offs auf Askö Linz/Steg. Das erste Spiel der Best-of-3-Serie steigt bereits am Mittwoch, 14. Februar, um 18.30 Uhr in der Bezirkssporthalle Perg. Das zweite Match geht am Samstag in Linz über die Bühne. Steht es nach den beiden ersten Begegnungen 1:1, fällt am Sonntag wiederum in Linz die Entscheidung um den Aufstieg ins Halbfinale. "Es geht zusätzlich um die Nummer eins in Oberösterreich. Das ist eine doppelte Motivation für beide Mannschaften. Wir gehen am Mittwoch in das Spiel mit einer Siegesserie im Rücken und dem Wissen, dass wir das letzte Aufeinandertreffen für uns entscheiden konnten. Generell sind aber im Playoff die Karten neu gemischt und es gibt in diesem Duell sicherlich keine Favoriten auszumachen", sagt Sabrina Enzinger, die Kapitänin der Prinz Brunnenbau Volleys.

Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova ergänzt: "So eine Siegesserie zu erleben wie wir (Anm. die Prinz Brunnenbau Girls gewannen die letzten sechs Spiele) in den letzten Wochen hatten ist etwas besonderes. Aus meiner Sicht kann es aber noch eine Weile so weitergehen. Der Gegner im Viertelfinale muss uns aber egal sein, wenn wir eine Runde weiterkommen wollen."

Josef Trauner (Sportdirektor Prinz Brunnenbau Volleys): "Ein Traumlos für uns. Das werden tolle Spiele mit großartigen Fans auf beiden Seiten, die die Möglichkeit haben beide Spiele zu besuchen."

Sechster Sieg in Folge für Pergs Prinzessinnen vor Playoffviertelfinale

Die Volleyballmädels der SG Prinz Brunnenbau Volleys aus Perg bleiben zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen in der Austrian Volley League Women. Sie besiegen im letzten Spiel des Grunddurchganges TI-Fun-Box-Volley mit 3-0. Das Team von Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova geht damit mit viel Selbstvertrauen in das am Mittwoch beginnende Playoff.

Das letzte Spiel im Grunddurchgang wird zu einer klaren Angelegenheit für die Perger Prinzessinnen. Ein bisschen mehr als eine Stunde benötigen sie für ihren Dreisatzsieg gegen die Damen aus Innsbruck. Obwohl die Perger Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova allen ihren Spielerinnen Einsatzzeit gibt, sind die Tirolerinnen chancenlos. "Das Ziel war es allen meinen Kaderspielerinnen Spielpraxis zu geben, was super geklappt hat. Es stehen mit dem Viertelfinale in der AVL und dem Cup Final Four anstrengende Wochen auf unserem Programm", erklärt Zuzana Pecha-Tlstovicova.

18. Runde Austrian Volley League Women

SG Prinz Brunnenbau Volleys - TI-Fun-Box-Volley
25-19 (23 min), 25-15 (21 min), 25-17 (22 min)
Topscorerinnen: Eva Freiberger (13), Sanda Gavric (11), Hailey Murray (8) bzw. V Klausner, Salzgeber (je 9), Martyna Walter (7)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.