02.11.2017, 14:27 Uhr

Perger Prinzessinnen verpassen Überraschung in Innsbruck knapp

(Foto: Peter Maurer/SportPR)
PERG. Keine Punkte gibt es für die Volleyballerinnen der SG Prinz Brunnenbau Volleys am vierten Spieltag der Austrian Volley League Women. Sie unterliegen dem VC Tirol mit 1-3. Trotz des Gewinns des ersten Durchgangs und einer klaren Führung im zweiten Satz bleiben die Oberösterreicherinnen punktelos.

„Wir sind super in die Partie gestartet. Leider haben wir dann im zweiten Satz den Faden verloren und auch das Vertrauen in unsere Taktik. Tirol hat das gut genützt und das Spiel gedreht“, resümiert Pergs Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova, die bedauert, dass ihre Mannschaft mögliche Punkte in Innsbruck liegen gelassen hat. Nach einem ausgeglichenen Beginn beider Mannschaften erarbeiten sich die Pergerinnen im ersten Satz einen kleinen Vorsprung, den sie geschickt bis zum Satzende verwalten. Diagonalangreiferin Diana Mitrengova verwandelt gleich den ersten Satzball zum entscheidenden 25-19.

Starke Tirolerinnen drehen Partie

Diesen Schwung nehmen die Machländerinnen auch in den zweiten Durchgang mit. Sie gehen am Beginn gleich zur Überraschung des Tiroler Publikums mit 8-2 in Führung. Doch die Favoritinnen aus Innsbruck erhöhen das Tempo und angeführt von der Britin Jennifer Tait kämpfen sie sich in die Partie zurück. Gegen Satzende gehen dann die Tirolerinnen in Führung und Tait verwandelt den Satzball zum 1-1 Ausgleich. „In Tirol ist es immer schwierig für uns Punkte zu holen. Heute haben wir einfach kein Rezept gegen ihren starken Außenangriff gehabt“, berichtet die Perger Trainerin.

Der dritte Durchgang ist dann lange umkämpft und ausgeglichen. Gegen Satzmitte sind dann wieder die Gastgeberinnen am Drücker und erarbeiten sich einen Vorsprung, den sie bis zum Ende des Durchgangs bei 18-25 immer weiter ausbauen. Ganz ohne Punkte wollen die Oberösterreicherinnen aber das Auswärtsspiel nicht beenden. Die Mannschaft von Zuzana Pecha-Tlstovicova stellt sich den Innsbruckerinnen nochmals entgegen. Die Führung wechselt mehrmals aber zu Satzende sind wieder die Tirolerinnen die Siegerinnen. 26-24 gewinnt der VC Tirol den vierten Durchgang und damit das Match mit 1-3.

Cup-Viertelfinale als wichtigstes Spiel der Woche

Am Samstag wollen die Prinzessinnen wieder Punkte auf ihr Konto verbuchen. Vor heimischer Kulisse empfangen sie TSV Sparkasse Hartberg um 17:30. Sonntags geht es für die Mannschaft aus dem Machland wieder nach Innsbruck. Dort spielen sie um 11:00 Uhr gegen TI-Volley um den Einzug in das Cup Final Four. „Das ist für uns das wichtigste Spiel der Woche. Wir wollen den Aufstieg und dafür werden meine Mädels alles geben“, erklärt Zuzana Pecha-Tlstovicova.

Austrian Volley League Women
VC Tirol - SG Prinz Brunnenbau Volleys 3 - 1
19-25 (23 min), 25-23 (27 min), 25-18 (25 min), 26-24 (28 min)
Ozana Nikolic (21), Jennifer Tait (20), Caterina Segantini (8) bzw. Diana Mitrengova (15), Eva Marko (10), Eva Freiberger (9)

die nächste Spiele:
04.11.2017 AVL SG Prinz Brunnenbau Volleys - TSV Sparkasse Hartberg
05.11.2017 CUP TI-Fun-Box-Volley - SG Prinz Brunnenbau Volleys
12.11.2017 AVL SG Kelag Klagenfurt - SG Prinz Brunnenbau Volleys
18.11.2017 AVL SG Prinz Brunnenbau Volleys - ASKÖ Linz/Steg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.