13.03.2017, 13:21 Uhr

Von der Skipiste zum Tischtennis-Vizelandesmeister

Bernhard Kinz-Presslmayer mit den jungen Talenten. (Foto: Privat)
MAUTHAUSEN. Vergangenen Donnerstag fanden die Landesschulmeisterschaften im Tischtennis statt. Genau in diese Woche fiel auch der Schulschikurs der 3. Klassen der NMS Mauthausen. Nicht am Turnier teilnehmen? Nein, das war keine Lösung. Mittwoch Abend wurden Johannes Kukla, Jannik Strauß, Ronja Knauder und Lisa Rottinger vom Direktor der NMS, Josef Wintersberger, von der Wurzeralm abgeholt und am Donnerstag Vormittag wurde die Reise gemeinsam mit Stefan Simjonov und Nadine Schreiner unter der Leitung von Bernhard Kinz-Presslmayer angetreten. Und es sollte sich auszahlen. Etwas müde vom Schifahren und deshalb mit schweren Beinen kämpften sich die Burschen und Mädchen in das Turnier. Für die männliche Mannschaft reichte es immerhin für das Viertelfinale, was angesichts des sehr starken Teilnehmerfeldes bei den Vereinsspielern durchaus eine positive Überraschung war. Einen draufsetzen konnten die Mädchen, die sensationell den Vizelandesmeister nach Mauthausen holen konnten. Im Finale musste man die Überlegenheit der NMS Sandl anerkennen, die mit der Nummer 1 Oberösterreichs in der U13 antraten. Eine Talentprobe legte Ronja Knauder ab, die gegen die Nummer 2 Oberösterreichs im fünften Satz knapp verlor und Oberösterreichs Spitzenspielerin an den Rand einer Niederlage brachte. Angesichts der Tatsache, dass die Youngster aus dem Sportprojekt der NMS entsprangen und keinerlei Vorerfahrungen im Tischtennis hatten, ist diese Leistung besonders hoch anzurechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.