27.01.2012, 20:11 Uhr

Antik-Kabinett als Schatzkiste

GREIN (zin). 2000 Jahre alte römische Münzen oder eine Bronze-Pfanne aus der Römerzeit. Das sind seltene und einzigartige Stücke und nicht das tägliche Brot von Lukas Hohensinner. Viele tausende Gebrauchs- und Sammler-Gegenstände sind im Antik-Kabinett in der Kreuzner Straße fein säuberlich für die Kunden gelagert. „Schon als Kind habe ich alles gesammelt, was alt war. Das mache ich auch heute noch. Ich kaufe, verkaufe, restauriere oder nehme auch auf Kommission Waren an“, erzählt Lukas Hohensinner und zeigt auf einen restaurierten Bilderrahmen. „Alles was beschädigt ist, ob Keramik oder Bilderrahmen. Man kann es mir bringen. Ich berate dann und wenn gewünscht, kann ich es optisch so restaurieren, dass man von der Beschädigung nichts mehr kennt. Bei wertvollen und beschädigten Antiquitäten berate ich und gebe, wenn gewünscht, diese Stücke zur Restaurierung weiter. Wie Hohensinner bestätigt, gibt es sie noch, die Schätze auf dem Dachboden. Es gibt noch Dachböden, wo der Staub schon Jahrzehnte herrscht und Kunst und Krempel nebeneinander liegen.
Von manchen Sachen kann sich der Sammler aus Leidenschaft nur schwer trennen. Wiener Porzellan oder antike Kleidung wird gesammelt und nicht verkauft. Das Antik-Kabinett gilt als Geheimtipp bei Sammlern für Lilienporzellan. Lilienporzellan war das wohl am meisten verkaufte Tafelgeschirr der 60er und 70er Jahre in Österreich. Die Spiegelabteilung bietet Stücke aus dem Biedermeier, Historismus und Jugendstil. Liebhaber von Schmuck aller Art finden meist in der Kreuznerstraße das Richtige. Reichlich ist auch das Möbelangebot: Stühle aus dem Barock oder aus der Jugendstilzeit. Eine Biedermeier-Bank oder ein Altdeutscher Schreibtisch. Vieles gibt es zum Bewundern und zu kaufen. Die Kunden kommen meist aus dem Raum Amstetten, Wien und Linz. Im Sommer sind es die Touristen, die aus Grein im Antik-Kabinett fündig werden. Aber auch Greiner schätzen den Laden. Jetzt im Winter ist es ruhig im Geschäft. Da hat Lukas Hohensinner Zeit, seine Kunden ausführlich zu beraten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.