02.11.2016, 10:43 Uhr

Donau Oberösterreich vergibt erneut Auszeichnung „Danubius“

Auszeichnung Danubius (Foto: WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH)

2016 gewann die Camping- und Freizeitanlage in Au

OÖ. Die Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich vergibt 2017 zum zweiten Mal die Auszeichnung „Danubius“ an besonders engagierte Touristiker beziehungsweise Unternehmer im Bereich ihrer Mitgliedsgemeinden. Unternehmen, Gemeinden und Tourismusverbände können ihre Umsetzungsmaßnahmen zum Thema Marke Donau Oberösterreich bis zum 26. Februar 2017 einreichen. Die Preisverleihung findet im Rahmen des jährlichen Donau Tourismus Treffens im Frühjahr 2017 statt.

Eine touristische Marke beziehungsweise Destination kann nur dann erfolgreich sein, wenn neben authentischen Betrieben in der Region auch leidenschaftliche Gastgeber die Gäste begeistern und Spitzenleistungen erbringen. Unternehmen, Gemeinden und Tourismusverbände der Region Donau Oberösterreich können ihre Umsetzungsmaßnahmen zum Thema Marke Donau Oberösterreich einreichen. Die Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich möchte damit besonders innovative und wegweisende Projekte/Maßnahmen im Bereich Infrastruktur, Produktentwicklung und Kommunikation belohnen.

Skulptur als Preis

Es können Projekte eingereicht werden, die im Zeitraum von 1.1.2016 bis 31.12.2016 umgesetzt wurden und die mit den Zielen des Markenhandbuchs der Donau Oberösterreich einhergehen. Die Einreichungsfrist läuft bis 26. Februar 2017. Nach einer Entscheidung durch eine Fachjury wird der „Danubius 2017“ beim jährlichen Donau Tourismus Treffen im Frühjahr 2017 verliehen. Als Preis winkt die Figur „Danubius“ sowie Marketingleistungen der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH im Wert von 2.000 Euro. Die Figur „Danubius“ ist eine Metallskulptur, die vom Künstler Miguel Horn geschaffen wurde. Sie trägt die Form der Schlögener Donauschlinge mit dem Kopf des Danubius (Donau – Der Donau-Fluss ist im Lateinischen männlich) aus dem Vierströmebrunnen (Fontana dei Quattro Fiumi) von Bernini (1651) auf der Piazza Navona in Rom. Überdimensionale Figuren stellen dort die Flüsse Donau für den Kontinent Europa, Ganges für den Kontinent Asien, Nil für den Kontinent Afrika und Rio de la Plata für den Kontinent Amerika dar.

Die genauen Richtlinien sowie alle Einreichungsunterlagen finden Sie unter folgendem LINK

Bei der erstmaligen Verleihung im Jahr 2016 konnten folgende Projekte aus der Donauregion die Jury überzeugen und haben die Auszeichnung „Danubius 2016“ gewonnen:
· Dauerausstellung "Die Zille" im Seminarhotel Wesenufer, Gemeinde Waldkirchen
· Camping und Freizeitanlage Au an der Donau, Gemeinde Naarn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.