30.11.2016, 15:00 Uhr

Pergs Geschäfte rüsten sich für den Ansturm

Donaupark-Betreiber Leonhard Helbich-Poschacher erwartet eine kleine Umsatzsteigerung aufgrund der Steuerreform. (Foto: Privat)

Weihnachtsgeschäft: Was die Unternehmer erwarten und welche Geschenke besonders gefragt sind.

MAUTHAUSEN, PERG. Hochbetrieb herrscht in den nächsten Wochen in den Perger Einkaufszentren und Geschäften. "Ich blicke sehr positiv auf die kommende Vorweihnachtszeit und das damit verbundene Weihnachtsgeschäft. Ich glaube, dass die Leute durch die Steuerreform mehr Geld zur Verfügung haben und es zum Teil auch für Weihnachtsgeschenke verwenden und ausgeben werden", sagt Leonhard Helbich-Poschacher, Betreiber des Donauparks in Mauthausen mit mehr als 50 Geschäften. Der Sportartikelverkauf sei ein wenig vom Wetter abhängig. "Bei Schmuck-, Bekleidungs- und Elektronik-Geschenken sowie bei den Spielwaren erwarte ich schon eine kleine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr", so Helbich-Poschacher. Nachsatz: "Alle unsere Geschäfte im Donaupark sind auf jeden Fall bestens für das Weihnachtsgeschäft gerüstet."

Regional einkaufen

Günter Kowatschek vom Stadtmarketing Perg appelliert an die Leute, in der Region einzukaufen. "Einerseits finden die Kunden hier alles, was die liebsten Menschen begehren, andererseits hängen davon natürlich viele Arbeitsplätze ab." Bei höherwertigen Geschenken wie Schmuck gehe der Trend zu klassischen Designs, mit Diamanten und aus Gold. In der Haustechnik ist es das kabellose Home-Entertainment, das stark gewünscht wird – ob bei TV-Geräten oder Soundsystemen. Alles soll miteinander zu verbinden sein und möglichst über eine Smartphone-App bedient werden können. Bei „kleineren“ Geschenkwünschen stehen Bücher weit vorne auf vielen Listen. Freude bereiten auch Handtaschen oder Geldbörsen aus echtem Leder. Trendige Dekorationsobjekte für den Wohnraum erfordern Gefühl fürs Einrichten und gute Kenntnisse des Umfeldes der Beschenkten. Hier ist gute Fachberatung hilfreich. Das gilt auch für Modegeschenke wie Hemden, Pullis oder Wäsche. Bei Spielen für Kinder gibt es ein breites Feld abzudecken – aber ein guter Tipp ist laut Kowatschek, wieder einmal ein Brett- oder Kartenspiel zu schenken. Und sich dann Zeit nehmen, um mit der Familie zu spielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.