27.10.2017, 14:54 Uhr

Viele Chancen in Baubranche

Franz Schatz mit seiner Schatzkiste die gefüllt ist mit Erfahrungen, Ideen und innovativen Planungsvorschlägen

Lehrlings- und Fachkräftemangel trifft die heimische Bauwirtschaft

NAARN (eg). Der Fachkräftemangel ist nach wie vor ein großes Problem für die heimische Bauwirtschaft. Und obwohl die Beschäftigungszahl auch heuer wieder gestiegen ist, klagt die Bauwirtschaft über einen akuten Lehrlingsmangel.
Die Branche könnte doppelt so viele Lehrlinge aufnehmen. Einer, der die Baubranche gut kennt und ein modernes Planungsbüro in Naarn betreibt, ist Franz Schatz. „Ich habe selbst eine Lehre als Maurer- und Schalungsbauer gemacht. Leider hat ein Arbeitsunfall meinen Berufsweg etwas verändert. Aber ich bin nach wie vor der Ansicht, dass der Beruf eines Maurers ein schöner ist. Ich hab das auf jeden Fall gerne gemacht“, erzählt der Naarner, der nach der Lehre die Werkmeisterschule, die Baumeisterausbildung und den Abschluss des MBA Bauwirtschafts-Studiums gemacht hat und der heute Planungslösungen perfekt auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden abstimmt, damit aus deren Haustraum ein Traumhaus wird.
„Gerade in der Baubranche gibt es viele Aufstiegsmöglichkeiten. Vom Polier über den Bauleiter bis hin zum Baumeister ist alles möglich“, erklärt Schatz.

Image verbessern

Der Unternehmer meint, dass man unbedingt das Image der Lehre in der Baubranche aufbessern muss. „Ich glaube, dass das Handwerk in Zukunft einen noch viel höheren Stellenwert bekommen wird“, ist der Bauprofi und Planer Franz Schatz überzeugt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.