Corona hat uns alle im Griff
Covid 19

Gemeinsam müssen wir den Weg gehen

In unserer heutigen Zeit ist nicht immer alles einfach, vor allem seit dem Ausbruch der Pandemie mit dem Virus Covid 19 der unter Corona bekannt ist. Ausgangssperren und Einschränkungen im Alltag kennen wir Jungen nicht, aber unsere Großeltern haben dies im zweiten Weltkrieg erlebt.
Warum wir Menschen diesbezüglich über diese Einschränkungen raunzen, können einige nicht nachvollziehen, denn das Einzige was wir machen sollten oder müssen ist zu Hause zu bleiben. Wir müssen sich nicht verstecken wie unsere Großeltern, wenn ein Fliegeralarm durch die Stadt hallte oder wir müssen nicht in einem Luftschutzkeller flüchten. Auch Essensmakerln bekommen wir nicht, sondern können noch immer in den Lebensmittelmärkten einkaufen gehen, ohne dass uns wer daran hindert. Gesundheit können wir uns in dieser Situation nicht kaufen, aber immerhin leben oder überleben wir, wenn wir uns daranhalten.
Covid 19 ist für einsame oder alleinlebende Menschen nicht einfach, die haben keine Ansprechperson mit denen sie plaudern können. Ältere Menschen sind sowieso gefährdet und müssen wegen Ihrer Gesundheit zu Hause bleiben. Wir Jungen haben hier einige Vorteile der Kommunikation, via Chat oder Videoübertragungen per Internet. Familien haben sozialen Kontakt innerhalb der vier Wänden und das ist das Schönste Gut zu besitzen. Entweder schweißt diese Zeit uns zusammen oder es bricht aus allen Fugen. Das Einzige was wir aus dieser Kriese mitnehmen können, ist die Erfahrung, der Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Es klingt hart, aber unsere Zukunft könnte eventuell laufend so ausschauen? Wir hoffen daraus gelernt zu haben und sehen unsere Umgebung mit anderen Augen. Bleibt gesund, dann schaffen wir alles.

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.