Filmchronisten
Drehtage in Schwarzenbach, auf den Spuren der Holzknechte

Ernst Kininger, Alina Strasser, Hubert Stöhr (v.l.n.r.)
9Bilder
  • Ernst Kininger, Alina Strasser, Hubert Stöhr (v.l.n.r.)
  • hochgeladen von Gerhard Hadinger

Am 24. und 25. Juni war es soweit. Die Filmchronisten waren mit einem Kamerateam in Schwarzenbach unterwegs um das harte Leben der ehemaligen Holzknechte und Jäger mit authentischen Personen nachzustellen. Das Wetter spielte mit und das Kamerateam begab sich auf ungeübtes Terrain - in's Holz.
Dazu wurde ein große Fichte mit Axt, Zugsäge und "Schiafa" gefällt, entastet, entrindet und mit der Zugsäge in einzelne Bloch zersägt. Unweit daneben waren auch die modernen Geräte wie Motorsäge, Seilbahn und Prozessor im Einsatz und überbrückten so einige Jahrzehnt der Holzgewinnung welche auch für das Kamerteam interessant war und somit einen starken Kontrast zur damaligen Arbeit der Holzknechte darstellte.
Nachdem auch zwischenzeitlich eine Jause "im Holz" abgehalten wurde gingen die Holzknechte samt Kamerateam in die alte Holzknechthütte am Festplatz von Schwarzenbach. Dort prasselte seit geraumer Zeit ein Feuer ("Hau g'hoazt") auf der alten Feuerstelle und nach altem Rezept wurde mit der Eisenpfanne und dem dem "Murser" ein original Holzknechtsterz zubereitet. Die Pfannen wurden mit dem "Gogg" gehalten und über die Feuerstelle gedreht. Nach dem deftigen Abendessen erzählten die Holzknechte aus ihrem Arbeitsleben. Dabei kam auch so mache lustige Begebenheit zutage. Über tragische Unfälle wurde berichtet und wie damals der harte Alltag am Wochenende ausgeklungen ist.
Auch die Jäger berichteten über ihren Alltag vor mehreren Jahrzehnten als es noch nicht so viele Forststraßen gab und lange Fußmärsche zum Ansitzplatz notwendig waren.
Als es immer gemütlicher in der Holzknechthütte wurde, begannen auch die Frauen zu singen und musizieren und die Männer stimmten in den Gesang mit ein.
Mit dem Projektleiter Ernst Kieninger besuchten wir noch die Geißenberg Alm von der es einen fantastischen Überblick über die Bergwelt von Schwarzenbach gibt, die Pielach Klause mit der bis 1911 das Blochholz geschwemmt wurde und fuhren zum Pielach Ursprung der im Gemeindegebiet von Schwarzenbach liegt.
Viele der Eindrücke wurden von Ernst Kieninger mitgenommen und werden eventuell in noch in einigen Filmen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.
Einen Trailer über die Drehtage gibt es auf: https://vimeo.com/436439967

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen