Stall in Kirchberg abgebrannt - Brandursache noch unklar

6Bilder
  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Kirchberg an der Pielach
  • hochgeladen von Alisa Gerstl

KIRCHBERG (ag). Am 4. März 2018, kurz nach 17:00 Uhr wurden alle Feuerwehren des Feuerwehrabschnittes Kirchberg an der Pielach zu einem Großbrand - Alarmstufe 4 - nach Kirchberg/Piel. in die Schwerbachgeggend alarmiert. Die Bezirksblätter berichteten bereits. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Wirtschaftsgebäude eines abgelegenen Bauernhauses bereits in Vollbrand. Der Brand drohte auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen. 20 Rinder waren im brennenden Stall eingeschlossen.

Rinder gerettet

"Von den ersteintreffenden Wehren wurde unter schwerem Atemschutz sofort mit der Tierrettung begonnen, 17 Rinder konnten aus dem Stall rasch gerettet werden. Ein Übergreifen der Flammen auf den Wohntrakt wurde durch den massiven Einsatz mehrerer Strahlrohre verhindert", informiert die Feuerwehr Kirchberg an der Pielach. Die letzten 3 Rinder konnten schließlich noch von der TLF-Besatzung der FF Frankenfels und einem Kirchberger Kameraden gerettet werden.

Große Herausforderungen

Die beengten Platzverhältnisse am Einsatzort, die schneeglatte und steile Bergzufahrt und fehlendes Löschwasser waren für die Einsatzkräfte eine große Herausforderung. So musste von Schwerbach das Löschwasser mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr zum Brandobjekt gebracht werden. Auch das Großtanklöschfahrzeug der Stadtfeuerwehr St.Pölten stand im Einsatz.
Durch den Einsatz der Feuerwehren wurde letztendlich eine Brandausbreitung auf das angrenzende Wohngebäude verhindert. Auch konnten alle 20 Rinder gerettet und behelfsmässig versorgt werden. Der Wirtschaftstrakt wurde durch die Flammen komplett zerstört.
Insgesamt standen 10 Feuerwehren (Kirchberg/P., Loich, Tradigist, Weissenburg, Frankenfels, Schwarzenbach, Hofstetten, Rabenstein, Weinburg, St.Pölten-Stadt) mit mehr als 170 Mann und 25 Fahrzeugen im Einsatz. Vor Ort waren auch der ASBÖ Frankenfels und Rabenstein, sowie die Polizei Kirchberg. 2 Mitarbeiter der EVN und die Strassenmeisterei Kirchberg waren ebenfalls im Einsatz.
"Die Brandursache ist zum momentanen Zeitpunkt unbekannt, verletzt wurde Gott sei Dank niemand", so die Florianis.

Nachdem die ganze Nacht die Brandwache, unterstützt durch die Kameraden der FF-Loich, durchgeführt wurde, konnte nach den Nachlöscharbeiten am Vormittag des 5.3.2018, unterstützt durch die FF-Tradigist, um 12 Uhr "Brand aus" gegeben werden.

Autor:

Alisa Gerstl aus Pielachtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.