NÖ Regional
Was macht eine NÖ Regionalberaterin? (mit Video)

Traisen: das „Jahr des Drachen“
18Bilder
  • Traisen: das „Jahr des Drachen“
  • Foto: NÖ Regional
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

Marisa Fedrizzi ist mehr als 20 Jahren NÖ Regionalberaterin. Aber was ist ein "Regionalberater" überhaupt?

ZENTRALRAUM. "Ich bin Regionalberaterin. Das heißt ich arbeite wirklich draußen bei und mit den Gemeinden, mit Dorferneuerungsvereinen, Kleinregionen und Katastralgemeinden. Ich arbeite zusammen mit den Leuten", erzählt Marisa Fedrizzi. Seit mehr als 20 Jahren ist sie in diesem Beruf tätig.

Darum geht's

NÖ Regionalberater erstellen Konzepte für und mit der Bevölkerung. "Wir planen selber nicht. Wir helfen den Leuten ihre Ideen weiterzuentwickeln, auf Ideen zu kommen, wir zeigen Beispiele und versuchen das, was die Menschen gerne für ihre Gemeinde hätten, in einen Plan zu gießen und diesen innerhalb von vier Jahren umzusetzen", erklärt sie weiter. Am Job gefällt ihr, dass er sehr abwechslungsreich ist: "Es ist immer etwas neu und spannend, weil es um die Leute geht." Es sei schön zu sehen, was sich in den letzten 20 Jahren verändert hat.

Zum Video geht's hier:

So funktioniert's

Wenn sich eine Gemeinde für eine der Aktionen – Dorferneuerung, Gemeinde21 oder die Stadterneuerung - interessiert, kommt die Gemeinde zu NÖ Regional. "Wir schauen dann, dass wir gemeinsam ein Kurzkonzept entwickeln. Wir versuchen die Wünsche der Bevölkerung zusammenzusammeln", erklärt Fedrizzi. Aus dem Sammelsurium an Ideen erstellt die NÖ Regionalberatung ein Leitbild, welches im Gemeinderat beschlossen wird. Dann wird mit Arbeitsgruppen und Projektgruppen weitergearbeitet. "Im weiteren Schritt versuchen wir die Projekte umsetzungsreif zu machen. Unser schönstes Ziel ist es, wenn wir dann zu einer Projekteröffnung eingeladen sind. Das ist auch das, was die Arbeit ausmacht", freut sie sich.

Das ist NÖ Regional

NÖ Regional ist ein Zusammenschluss der Regionalverbände und der Dorf- und Stadterneuerung Niederösterreich. Diese wurde 2015 neu gegründet. Seitdem sind sie die zentrale Anlaufstelle für alles, was Regionalentwicklung betrifft. Fedrizzi erklärt weiter: "Seit Kurzem sind wir auch für die EU Agenden zuständig. Das heißt, wir betreuen die Landesaktionen Dorferneuerung, Gemeinde21 und Stadterneuerung. Bei uns ist auch das Mobilitätsmanagement angesiedelt, und eben die EU Koordinationsstelle."

Umgesetzte Projekte

Pielachtal
In Kirchberg dürfen Schulkinder den Schulhof planen. Bei einer gemeinsamen Begehung mit NÖ Regional und Judith Gerstl wurde zum Beispiel kritisiert, dass der Hof von gepflasterten Flächen und Beton dominiert wird. „Das wird im Sommer schon sehr heiß“, sind sich die Kinder einig. Ein weiterer großer Wunsch sind Spielgeräte – dazu wurden die für die Kinder wichtigsten Spielfunktionen eruiert.

Dirndlrunde Kirchberg an der Pielach
  • Dirndlrunde Kirchberg an der Pielach
  • Foto: NÖ Regional
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

Dirndlrunde Kirchberg an der Pielach
Die Beschäftigung mit der namensgebenden Frucht im Dirndltal war Motivator für die Erarbeitung der Dirndlrunde. Zahlreiche Infotafeln auf einer Runde durch den Ortskern bis zum Pfarrerwald bieten Interessantes rund um Kirchberg und die Dirndl. Der Rastplatz im Schlosspark und die Aussichtsplattform sind Highlights auf der Dirndlrunde.

Dorffrühstück Rabenstein
Das Dorffrühstück wird vom Dorferneuerungsverein in Zusammenarbeit mit der Gemeinde seit einigen Jahren veranstaltet und erfreut sich großer Beliebtheit. Oft wird das Dorffrühstück zur Information über Dorferneuerungsaktivitäten genutzt, Highlight ist aber natürlich das gemeinsame Frühstücken an langen Tischen am Kirchenplatz

Lilienfeld
Ortskerngestaltung Rohrbach an der Gölsen: an der Ortskernplanung beteiligte sich die Bevölkerung intensiv. Das Kriegerdenkmal wurde von der Landjugend zum Friedhof verlegt und völlig neu gestaltet, die AG Kommunikation entwickelte ein neues Design für Rohrbach, das in der Gestaltung ebenfalls Platz findet, das Kernteam „Ortskern“ unternahm Exkursionen zu guten Beispielen, informierte Anrainer:innen und veranstaltete ein „dorffrühstück“ am neuen Platz.

Hohenberg:  der Marktplatz in Hohenberg war ein Beteiligungsprojekt aus der Gemeinde21
  • Hohenberg: der Marktplatz in Hohenberg war ein Beteiligungsprojekt aus der Gemeinde21
  • Foto: NÖ Regional
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

Hohenberg: der Marktplatz in Hohenberg war ein Beteiligungsprojekt aus der Gemeinde21: in mehreren Workshops wurden Kriterien erarbeitet: was KANN der Marktplatz sein, was MUSS integriert werden, was DARF GAR NICHT sein? Aus dieser Liste leitete sich der Plan ab, der wieder mit der Bevölkerung abgestimmt wurde.

Traisen: das „Jahr des Drachen“ war ein sehr schönes Beteiligungsprojekt: übers Jahr fanden verschiedene Aktivitäten im Zeichen des Traisner Wappentiers statt – Kinder bastelten, Geocaching-Drachen wurden auf den Weg geschickt, Strohdrachen schmückten die Ortseinfahrt, ein großes Drachenfest fand statt.

Neulengbach
Das Projekt „Frauenwelten im Wandel“ wurde von StRin Maria Rigler initiiert und mit einer engagierten, ehrenamtlich tätigen Projektgruppe ausgearbeitet. Das Projekt beleuchtet das Wirken von Frauen, die Neulengbach geprägt haben. Gleichzeitig wird die Rolle von Frauen historisch betrachtet und Leistungen von Frauen in Neulengbach über das letzte Jahrhundert hinweg bis heute sichtbar gemacht. Vom Thema Mode über gesellschaftliche Veränderungen, gesetzliche Gleichstellung von Frauen und Männern sowie den Einfluss von Kulturen durch Zuzug reichen die Beschäftigungsfelder.

Neulengbach: Das Projekt „Frauenwelten im Wandel“
  • Neulengbach: Das Projekt „Frauenwelten im Wandel“
  • Foto: NÖ Regional
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

In vielen Regionen gibt es ein breites Angebot an Ferienbetreuung und Ferienspielen für Kinder ohne sonderpädagogischen Bedarf. Für Kinder mit einer Beeinträchtigung fehlt ein derartiges Angebot jedoch in der Regel. Auch in der Kleinregion WIR gab es kein entsprechendes Angebot, worauf betroffene Familien hinwiesen.
Nach einer Befragung wurde daher ein erstes Konzept für eine sonderpädagogische Ferienbetreuung von 8:00 bis 16:00 Uhr inklusive Bustransfer von und nach Hause erarbeitet. Für die beteiligten Kinder war dieser Sommer nicht nur ein besonderes Erlebnis, sondern es konnte auch eine signifikante Verbesserung ihrer Beeinträchtigungen festgestellt werden. Auch deren Eltern konnten sich dank des Angebots etwas entspannen.

St. Pölten/Umgebung
Böheimkirchen, Ziegelofenwiese - naturnahe Bewegungs- und Freizeitfläche
Unter dem Motto „Treffen, Bewegen, Naturnähe“ liegt der Schwerpunkt in der naturnahen Ausgestaltung und Bepflanzung (Obstgehölze und Naschhecken, Kreislaufgarten ….). Flächen für Bewegung und gemeinsame Aktivitäten wie Bewegungsgeräte und ein Sitzkreis für Schule im Freien und gemeinsames Werken beleben diese Fläche. Die Planung wurde von Natur im Garten, die Umsetzung durch die NÖ Stadterneuerung unterstützt.
C - Fotorechte Ursula Brosen-Mimmler

Böheimkirchen, Ziegelofenwiese - naturnahe Bewegungs- und Freizeitfläche
  • Böheimkirchen, Ziegelofenwiese - naturnahe Bewegungs- und Freizeitfläche
  • Foto: Ursula Brosen-Mimmler
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

Waitzendorf Spielplatzworkshop
Der Dorferneuerungsverein Waitzendorf ist richtig durchgestartet, mehrere Projekte wurden auf den Weg gebracht. Wihtig ist jeweils die Befragung und Einbeziehung der Bewohner:innen – so wurde zB. ein Spielplatzworkshop mit Kindern und Eltern durchgeführt, um den Spielplatz in der Siedlung bestmöglich ausbauen zu können. Die Planung ist erledigt, der Start der Arbeiten ist noch für heuer geplant.

Tulln
Die ehemals großflächig gemähte Wiese mit BMX-Hügeln zwischen Donaulände und Schulcampus mauserte sich auf Basis eines ökologischen Bepflanzungskonzepts zu einer Natur- und Spieloase mitten in der Stadt. Eine Skaterbahn, eine Allwetterspielfläche, gemähte und ungemähte insektenfreundliche Wiesenzonen, Sitzmöglichkeiten und die beibehaltene BMX-Bahn bieten schier grenzenlosen Freizeitspaß. Es blüht, bewegt und regt sich auf allen Ebenen.

Tulln: Transformation zum Donaustrand mit Urlaubsflair.
  • Tulln: Transformation zum Donaustrand mit Urlaubsflair.
  • Foto: NÖ Regional
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

In mehreren Projektabschnitten erlebte die Donaulände in den letzten drei, vier Jahren die Transformation zum Donaustrand mit Urlaubsflair. Gartenstadt pur bis zu den Donauwellen. Im verlängerten Wohnzimmer lässt es sich fürwahr genial picknicken und chillen.

Herzogenburg
Kostbare.Jubiläums.Runde: 2.5 km lange Spazierrunde in Herzogenburg mit Obstbäumen und –sträuchern, die zum 90.Stadtjubiläum und von Bürger*innen als Patenbäume für Jubilare gepflanzt wurden. Eine Beschilderung zu den alten Obstsorten vermittelt Wissen, Rastplätze mit Sitz- und Spielgeräten bieten Verweilmöglichkeiten für Jung und Alt.

Herzogenburg: Kostbare.Jubiläums.Runde
  • Herzogenburg: Kostbare.Jubiläums.Runde
  • Foto: NÖ Regional
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

Purkersdorf
Wie in vielen Gemeinden gehören auch in Pressbaum Mobilitätsthemen zu den am meisten diskutierten Themen im Rahmen des Stadterneuerungsprozesses. Eines der Kernprojekte der Stadtgemeinde ist die zukünftige Neugestaltung des Zentrums. In einem ersten Schritt wurde in einer großen Fragebogenaktion mit fast 1.000 ausgefüllten Fragebögen das Mobilitätsverhalten der ansässigen Bevölkerung abgefragt inkl. einer Verkehrszählung im Stadtgebiet.

Purkersdorf/ Pressbaum Mobilitätsthemen
  • Purkersdorf/ Pressbaum Mobilitätsthemen
  • Foto: NÖ Regional
  • hochgeladen von Tanja Handlfinger

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen