08.09.2014, 16:37 Uhr

Was man so alles im Wald entdeckt?

(c) copyright Sandra Tonner Fliegenpilze
Hofstetten: Hofstetten | Wenn man so durch den Wald spaziert und die Sonne immer wieder durch das Blätter-Dickicht bricht und die mystischen Strahlen auf das Moos am Waldboden treffen, fühlt man sich richtig in eine andere Zeit versetzt. Dann tauchen auch noch Schwammerl und Pilze in allen verschiedenen Variationen auf.

Herbstwald und Kurioses

Neben Speisepilze, wie Steinpilz oder die Totentrompete, stößt man auch auf giftige, aber "herrliche" Fliegenpilze, die in den schönsten Farben vom anderen Ende des Waldes herausstechen. Dass es aber auch "Tintenfische" im Wald gibt, habe ich noch nicht gewusst.

Tintenfischpilze in NIederösterreich

Der sogenannte "Tintenfischpilz" wächst aus sogenannten Hexeneiern und streckt sich mit seinen Armen wie ein Tintenfisch oder Stern in alle Richtungen. Er ist zwar schön anzuehen, aber mit Vorsicht zu genießen. Er stinkt bestialisch nach Aas. Obwohl er ungiftig ist, ist er für den Verzehr eher nicht geeignet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.