12.07.2018, 11:06 Uhr

Fußballstar Arnautovic tappte einem Kind in die Falle

Der 11-jährige Burmetler zeigte Arnautovic, wie TIschfußball richtig gespielt wird. (Foto: Fotos (2): Burmetler)

Der Fußballer wurde von dem elfjährigen Wuzzel-Vizeweltmeister hereingelegt.

PIELACHTAL (th). Stefan Burmetler ist mit seinen 11 Jahren bereits Vizeweltmeister – zusammen mit seinem Bruder - im Junioren-Doppel. Seit vier Jahren ist er nun Mitglied des Wuzzelvereins "Sport Union Tischfußballclub Pielachtal". Seine Leidenschaft zum Wuzzeln entdeckte er durch seinen Onkel, der früher selbst gespielt hat. Jeden Donnerstag trainiert er zusammen mit seinen Team-Kollegen und dem Trainer Thomas Wagner im Vereinslokal in Schwerbach. Mittlerweile hat er einen richtigen Tisch zum Üben zu Hause. „Mein Bruder und ich trainieren fast jeden Tag zusammen“, erzählt er. Auf die Frage, wie es sich anfühlt, bereits den Titel „Vizeweltmeister“ zu tragen, meinte er lächelnd: „Es is voi cool.“

Fußballstar hereingelgt

„Vor einigen Monaten trat der ÖFB an mich heran und fragte, ob wir nicht zusammen etwas machen wollen“, erzählt Thomas Wagner, Obmann des "Sport Union Tischfußballclub Pielachtal".
So entstand die Idee, unter einem Vorwand den ÖFB Spieler Marko Arnautovic hineinzulegen: Angeblich hatte Stefan Burmetler ein Meet & Greet mit Marko Arnautovic und Peter Zulj im Trainingslager Bad Tatzmannsdorf gewonnen - inklusive einer Runde Kicken am Tischfußballtisch. Das Ganze wurde natürlich medial begleitet: Fotografen und Kameras waren live dabei. Die Fußballer bekamen die Information, dass die Gewinner große Fans wären und dass Stefan Burmetler ein Turner und seine Begleitung ein Fußballfan sei.
Das Ganze war aber ein abgemachtes Spiel: Der Vizemeister sollte so tun, als ob er nicht Tischfußball spielen könne und erst wenn er drei Tore bekommen hätte, sollte er richtig beginnen zu spielen. Nach seinem ersten Tor hörte man Arnautovic sagen: „Bist da sicha?“ und nach weiteren Toren: „Ihr habts das g'wusst, dass der das kann, gö?“ und dann kam eins zum anderen: Bei 8:5 für Burmetler hörte der stolze Elfjährige auf zu spielen, packte seine Autogrammkarte aus, unterschrieb und schenkte sie dem total verblüfften Arnautovic als Andenken. Im Gegenzug schenkte dieser dem Wuzzel-Vize seine Schlapfen und unterschrieb diese. „Es war voi cool und ich hoffe, dass ich die Fußballer wieder einmal treffen darf“, erzählte der begeisterte Wuzzler. Danach durfte Stefan Burmetler noch Fotos mit den anderen ÖFB-Spielern machen. Zu dem etwas anderen Meet & Greet gibt es natürlich auch ein Video. Dieses finden Sie unter laola1.at/de/fussball/oefb-team/.

Das Training

Wer einmal mit oder gegen Stefan Burmetler wuzzeln möchte, ist jederzeit dazu herzlichst eingeladen. Jeden Donnerstag findet das Gratistraining von 17 bis 19 Uhr im Gasthaus Kemetner in Schwerbach statt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.