05.04.2017, 14:21 Uhr

Kleinregion Pielachtal tagte in Frankenfels

Vlnr: Bgm. Peter Kalteis, Bgm. Franz Größbacher, Melanie Scholze-Simmel, Bgm. DI (FH) Rainer Handlfinger, Mag. Karin Peter, Petra Fischer, BA, Obmann Bgm. Ing. Kurt Wittmann, Bgm OSR Ernst Kulovits, Gerhard Hackner, Bgm. Anton Grubner, Vize-Bgm. Franz Singer, Bgm. Ök.-Rat. Anton Gonaus (Foto: Regionalbüro Pielachtal)

Die erste Generalversammlung dieses Jahres fand am 28. März 2017 im Voralpenhof Frankenfels der Familie Hofegger statt.

FRANKENFELS (red). Zur Sitzung konnte Obmann Bgm. Ing. Kurt Wittmann die Bürgermeister des Tales, Mag. Karin Peter, seitens der NÖ Regional GmbH und Tourismusobmann Gerhard Hackner begrüßen.
„Die erste Generalversammlung im Jahr ist besonders wichtig um die Weichen für ein erfolgreiches Jahr seitens der Kleinregion Pielachtal zu stellen. Die Versammlung bietet auch eine gute Gelegenheit sich zu aktuellen Gemeindethemen auszutauschen. Herzlichen Dank an meinen Stellvertreter Bürgermeister Franz Größbacher für die Einladung nach Frankenfels und die Verpflegung während der Sitzung“, so Obmann Ing. Bgm. Kurt Wittmann.

Laufende Projekte und Aktivitäten

Nach der Begrüßung durch den Obmann wurde das Protokoll der letzten Sitzung durch die Generalversammlung freigegeben und es folgte die Präsentation des Jahresabschlusses 2016 durch Kleinregionsmanagerin Petra Fischer, BA. „Die Region blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück zumal einige Rücklagen gebildet werden konnten. Damit ist eine fundierte Basis für die Umsetzung von Projekten aus dem Strategieplan der Kleinregion Pielachtal geschaffen!“, freut sich Petra Fischer.
Mag. Karin Peter berichtete über aktuelle Fördermöglichkeiten für die Gemeinden und Tourismusobmann Gerhard Hackner informierte über bevorstehende Veranstaltungen und Präsentationsmöglichkeiten für die Pielachtalgemeinden in St. Pölten.
„Die Vorbereitungen für den Pielachtaler Dirndlkirtag am 23. und 24. September in Frankenfels laufen bereits auf Hochtouren und ab Pfingsten werden die ersten bunten Dirndlblumen aus Holz im Tal zu bewundern sein“, berichtete Bürgermeister Franz Größbacher.

Strategie der Kleinregion Pielachtal unter den Besten

Der Kleinregionale Strategieplan 2016-2020 wurde von der Fachabteilung des Landes Niederösterreich bewertet und sicherte sich durch seine hohe Qualität nicht nur einen Platz unter den besten drei eingereichten Strategieplänen sondern damit auch einen Landesbeitrag in der Höhe von 6.000 Euro für ein Umsetzungs-projekt aus gesagtem Strategieplan.
Ein besonderes Augenmerk für die zukünftige Arbeit anhand der Strategie gilt der Stärkung der regionalen Wirtschaft und der regionalen Produkte. Einen großen Schwerpunkt wird in der Daseinsvorsorge das Thema Gesundheit und Soziales einnehmen. Dabei wird die Suchtprävention im Pielachtal weitergeführt und es wird in Richtung gesunde Ernährung und Sicherstellung der Gesundheitseinrichtung gehen. Gespräche mit ExpertInnen aus diesen Bereichen haben bereits stattgefunden. So soll eine Sozialraumanalyse für die Region erstellt sowie ein Kommunikationskonzept umgesetzt werden und es wird über eine interkommunale Kooperation bei der Betriebsansiedelung nachgedacht.
Obmann Ing. Kurt Wittmann gratulierte seinem Stellvertreter Bgm. Peter Kalteis aus Weinburg zur Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Niederösterreich aufgrund seiner Funktion und den Aktivitäten bei den Naturfreunden Niederösterreich.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.