12.06.2017, 15:54 Uhr

Kommentar

Ellbogenmentalität auf den Straßen

Vergangenen Freitag geschah ein Verkehrsunfall, wobei ein Mann mit seinem Moped von einem Autofahrer übersehen wurde. Ich war zu dieser Zeit einer der ersten vor Ort. Der Mann lag verletzt auf der Hauptstraße und bald entstand in beiden Richtungen ein Stau. Dabei beobachtete ich eine Situation, die man mit gesundem Hausverstand nicht nachvollziehen kann. Es versuchten nämlich ein paar Autofahrer, an dem Stau vorbeizufahren. Wenn Sie, liebe Leser, sich jetzt angesprochen fühlen, weil Sie in einer ähnlichen Situation auch so reagierten, dann habe ich eine Frage an Sie? Schon mal daran gedacht, dass Sie durch eine solche Aktion die Rettungskräfte blockieren könnten? Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie unter starken Schmerzen auf die Rettung warten, während diese jedoch länger braucht, da ein egoistischer Autofahrer den Weg blockiert?
Im Endeffekt muss jeder für sich selbst entscheiden, wie sozial er gegenüber seinen Mitmenschen agiert oder ob der Stress in seinem Leben so überhandgenommen hat, dass er nicht mehr an das Wohlergehen verletzter Personen denken kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.