10.10.2017, 13:46 Uhr

Schwerer Unfall in Frankenfels

(Foto: Copyright ©2017 Freiwillige Feuerwehr Frankenfels)

Sperre der LB39: In den Morgenstunden ereignete sich ein Unfall mit zwei Fahrzeugen, wobei eine Person in ihren PKW eingeklemmt wurde.

FRANKENFELS (pa). Am 10. Oktober 2017 um 06:54 Uhr wurde die örtlich zuständige FF Frankenfels gemeinsam mit den Feuerwehren Weißenburg, Schwarzenbach und Loich zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B39 rund 2,5 km außerhalb des Ortsgebietes von Frankenfels alarmiert.

Auf Grund der Feierlichkeiten zum 60. Geburtstag des Bürgermeisters befanden sich mehrere Mitglieder in der Nähe des Feuerwehrhauses und konnten bereits unmittelbar nach der Alarmierung ausrücken.
Beim Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges der FF Frankenfels stellte der Einsatzleiter fest, dass es zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Kastenwagen und einem PKW gekommen war. Die PKW-Lenkerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, der Lenker des Kastenwagens und seine Mitfahrer blieben unverletzt.

Lenkerin bei Bewusstsein

Die Feuerwehr Frankenfels brachte das hydraulische Rettungsgerät in Stellung und konnte die Lenkerin, welche ständig bei Bewusstsein war, bereits 12 Minuten nach der Alarmierung aus dem Unfallfahrzeug retten. "Dazu wurde zuerst die Fahrertüre entfernt und anschließend die Fahrzeugfront mittels Hydraulikzylinder nach vorne weggedrückt. Nach der Entfernung der Pedale war die Patientin soweit befreit, dass sie in Abstimmung mit dem ASBÖ Frankenfels schonend mittels Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte. Sie wurde anschließend mit dem ASBÖ Frankenfels in ein Krankenhaus verbracht", heißt es seitens der Feuerwehren.

Komplettsperre der B39

Nach der Freigabe der Unfallstelle durch die Polizei entfernte die Feuerwehr Frankenfels ein Unfallfahrzeug unter Zuhilfenahme eines Kranes einer anwesenden Privatfirma. Der Kastenwagen wurde von der Feuerwehr Weißenburg an einem nahegelegenen Platz abgestellt. Anschließend wurden noch ausgeflossene Betriebsmittel gebunden und herumliegende Fahrzeugteile entfernt. Danach konnte die Unfallstelle der Straßenmeisterei übergeben werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergemaßnahmen war die B39 komplett gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.