26.06.2017, 15:06 Uhr

Top Platzierungen für die Landjugend Kirchberg

hinten v.l.n.r. Bezirksleiterin Andrea Gamböck, Landesleitung Gerald Wagner und Anna Haghofer, Leopold Graf, Ing. Leo Gruber-Doberer, Vizepräsidentin Theresia Maier, Bezirksleiter Sebastian Wieser, Bgm Mag. Gernhard Karner Vorne v.l.n.r. Florian Kendler, Lukas Waxenegger, Daniel Gravogl, Stefan Gansch, Peter Scheibenreiter (Foto: privat)

Beim Landesentscheid Sensenmähen am 25.06.2017 in Rosenbichl trafen sich die besten Mäherinnen und Mäher Niederösterreichs zum Kräftemessen. Die Jury bewertete die Schnelligkeit des Mähens und Sauberkeit der Mahd.

REGION (red). Zahlreiche Besucher bestaunten die Mähkünste der 76 Mäher und Mäherinnen. „Die Vorbereitungen für den Landesentscheid beginnen bei uns Wettbewerbsteilnehmern schon ab dem ersten Schnitt. Von da an wird wöchentlich 1 – 3x trainiert und regelmäßig auf Wettbewerbe gefahren“, weiß die Mäherin Rosemarie Saupriegl.

Sauberkeit der Mahd

Neben dem Ziel, die Parzelle in möglichst schneller Zeit zu mähen, bewertet die fachkundige Jury auch die Sauberkeit der Mahd mit Noten von sehr gut bis sehr schlecht.

Top Platzierungen

Die Landjugend Bezirk Kirchberg/Pielach zeigte sich auch heuer wieder sehr erfolgreich und konnte Top-Platzierungen mit nach Hause nehmen.
Daniel Gravogl erreichte in der Kategorie Burschen über 18 Jahren die Goldmedaille. Stefan Gansch in der selben Kategorie Platz 3.
Bei den Damen erreichte Lisa Gruber mit ihrer Leistung den zweiten Platz.

Beim diesjährigen Landesentscheid wurde die Möglichkeit geboten, mit einer bis zu 90cm langen Sense mitzumähen. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten diese Chance und mähten ihr 8x8 m, bzw. bei den Damen 5 x 5 m großes Feld in herausragenden Zeiten.
Gerhard Kerschner mähte sich auf den ersten Platz, dicht gefolgt von Andreas Grimm auf Platz 2.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.