Mehr Gewicht dem Gedicht - ein viel verspätetes Muttertagsgedicht
Leuchtturm

Es war einmal eine Frau,
die lief von dort nach drüben,
um einmal die Schnellste zu sein.
Dafür musste sie täglich üben,
das war nicht immer fein.
Sie übte, als ob es das Wichtigste wäre
und war nach Jahren bekannt
als die Allerschnellste im Land
und bekam Ruhm und Ehre.

Es war einmal eine Frau,
die lief von dort nach drüben,
damit die Kinder nicht hungrig blieben.
Sie tat es aufopferungsvoll und stumm
und wurde mit den Jahren alt und krumm.
Sie verzichtete im Leben auf viel
und hatte viele Sorgen und Pein.
Dafür lebte sie mit dem Gefühl,
für andere ein Leuchtturm zu sein.

Autor:

Albert Etschmaier aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.