Mehr Gewicht dem Gedicht: Das Stille Wasser

Und schon tauche ich
in mein Inneres ein.
In das Feuer, in den Wind.
In das stille Wasser meiner Seele.
5Bilder
  • Und schon tauche ich
    in mein Inneres ein.
    In das Feuer, in den Wind.
    In das stille Wasser meiner Seele.
  • hochgeladen von rudi roozen
Wo: Ritzensee Saalfelden, Saalfelden am Steinernen Meer auf Karte anzeigen

Das  Stille Wasser

An manchen Tagen
reduziert sich alles.
Besteht nur aus den
angewendeten Sinnen.

Achtsam zu sein,
Schritt um Schritt
im Takt des Atems.
Sich selbst anzunehmen.

Schön ist die Befindlichkeit,
die nicht aufgibt
Gedanke zu werden.
So wird das Bewusstsein weit.

Und schon tauche ich
in mein Inneres ein.
In das Feuer, in den Wind.
In das stille Wasser meiner Seele.

September 2017, Rudi Roozen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen