Auszeichnung für gute Kumpel

Preisverleihung: Moderatorin Arabella Kiesbauer, Tina Widmann und Tochter Constanze Hellmann und Generalsekretär Michael Linhart (Außenministerium).
  • Preisverleihung: Moderatorin Arabella Kiesbauer, Tina Widmann und Tochter Constanze Hellmann und Generalsekretär Michael Linhart (Außenministerium).
  • Foto: Außenministerium
  • hochgeladen von Gudrun Dürnberger

PIESENDORF. Verliehen wird der "Interculturual Achievement Award"  vom Außenministerium für herausragende Projekte, die den interkulturellen Dialog verbessern. Ausgezeichnet wurde die Chance Agentur für ihre Arbeit mit Buddies, die Jugendliche unterstützten.

Jugendliche sind dabei ehrenamtlich für andere Jugendliche da. Sie engagieren sich als chanceBuddy/FAIRbesserer und sind dabei Kumpel, Unterstützer, Freund/in, Ansprechpartner/in, Vertrauter, Berater, und Helfer für österreichische, zugewanderte und geflüchtete Jugendliche. Sprachbarrieren gibt es dabei keine. Jugendliche sprechen dieselbe Sprache, auch wenn sie nicht die gleiche Sprache verstehen.

Herzblut und Empathie

Sie kommunizieren einfach auf einer anderen Ebene, über Sport, Musik, Kleidung, uvm.
Sie sind dabei wesentlich weniger klischeehaft und vorurteilsbeladen als wir Erwachsene.
Die Jugendlichen, die sich bei uns als Chance Buddies ausbilden lassen, bringen eine gehörige Portion Herzblut und Empathie ins Projekt ein und geben ihr Wissen, ihre Kompetenz, ihre Werte auf Augenhöhe weiter.

Zugewanderte und geflüchtete Jugendliche haben großen Aufholbedarf, sie haben z. B. wenig Ahnung, welche Vorteile eine duale Berufsausbildung bringt. Ihr Anteil in Polytechnischen Schulen liegt weit über 20%, während er in der Berufsschule hingegen lediglich bei 7,6% ist. Ihnen sind unsere Werte, unsere Kultur meist fremd. Kultur ist eine Art Orientierungssystem. Zweiheimische Jugendlichen merken sehr schnell, dass ihr Orientierungssystem in der neuen Heimat nicht mehr greift, sie ecken an. Missverständnisse durch Körperhaltung, Gestik, Mimik oder fehlende Softskills sind vorprogrammiert. Sie haben niemanden, an dem sie sich orientieren können.

Von Freund zu Freund

Hier setzt die Peer to Peer Hilfe an. Die gleichaltrigen Buddies agieren in Schule, Freizeit oder Unternehmen als Rolemodels für ihre Mentees. Integration funktioniert nur bottom up, nie top down. Genau das leistet das Buddyprojekt. Die Peer to Peer Hilfe hat sich in der praktischen Anwendung als höchst effizient erwiesen. Das Projekt trägt neben dem interkulturellen Dialog zum Spracherwerb, zur Lernunterstützung, zur Prävention gegen Schul- und Lehrabbruch, zur Arbeitsmarktintegration und zur Wertevermittlung bei. Auch Schulen und Unternehmen profitieren beim Einsatz von Chancebuddies durch kultursensible, teamorientierte, sozialkompetente, einsatzbereite Schüler/innen, Lehrlinge und Mitarbeiter/innen.

Studie mit Lehrlingen

In einer wissenschaftlichen Studie durchgeführt 2015 von Constanze Hellmann „Das Buddysystem und sein Potential zur Prävention gegen Schul-, Lehr und Ausbildungsabbruch“ mit 255 Lehrlingen der LBS Zell am See hat sich gezeigt, dass sich 75% als Buddies melden würden und gar 80% sich wesentlich lieber von Gleichaltrigen helfen lassen möchten als von Erwachsenen. Eine große Firma hat das Lehrlingsrecruiting so umgestellt, dass die Lehrlinge die ersten Gespräche mit den nahezu gleichaltrigen Bewerbern/innen führen, erst auf zweiter Ebene schalten sich die Ausbildner ein. Das hat zur Folge, dass die Zahl der Bewerber sich verdoppelt hat. Es ist eben viel einfacher mit einem Gleichaltrigen, der dich versteht Probleme, Sorgen oder Nöte anzusprechen, als mit einer anderen Generation.

Erster chanceBuddy war Manuel Rosa von der Schmittenhöhe Ag. Er brennt für seinen Beruf des Seilbahntechnikers und gibt an die Schnupperlehrlinge sehr gerne seine Erfahrungen weiter. Viele Unternehmen stehen der Peer to Peer Hilfe speziell bei Lehrlingen sehr positiv gegenüber. Die LBS Zell am See unter Leitung von Salome Rattensberger führte das Pilotprojekt durch. Die NMS Mittersill mit der Pädagogin Silvia Limpl und das Polytechnikum Saalfelden mit Direktor Bernhard Schwaiger sind ebenso von der 1. Stunde an dabei.

Zu den Buddies kommen wir durch Vorträge an Schulen und in Unternehmen. Schwierig ist die Terminkoordination für die verpflichtenden Workshops bei den Lehrlingen, weil sie meist sehr verschiedene Berufsschulzeiten haben. Die Inhalte der Workshops sind sehr praxisbezogen.

Workshops

Kick OF:

 "Alle Buddys an den Start!“
Jugendliche für Jugendliche! Mit gleichaltriger Unterstützung Schule und Lehre bestehen! (1,5 Stunden); Zielgruppe: Lehrlingsbuddys/Fairbesserer

INHALTE:
Details zum Projektverlauf
Was zeichnet Buddys aus?
Chancen und Grenzen der Buddy Welt
Welche Stärken bringt jede/r ein
Das beste Buddy – Team weltweit!
Zielarbeit

Workshop Kommunikation & Co Teil 1 und Teil 2

Die Buddys erhalten ein Rüstzeug für ihre Arbeit mit Jugendlichen und angehenden Lehrlingen

INHALTE:
Verbale und nonverbale Kommunikation
Kommunikationstechniken
Fragetechniken
Präsentieren
Feedback geben

Workshop Lösungsorientiertes Handeln

INHALTE:
Konfliktlösungsstrategien
Mindmapping im Buddyeinsatz
Fallübungen

Zusatzausbildung speziell für FAIRbesserer

INHALTE:
Strategiespiel „Die Ösianer“
deine Werte – meine Werte – unsere Werte
Eisberg der Vielfalt
Kultursensible Kommunikation
Lehre4you – Wissen und Techniken, um Inhalte der Lehre präsentieren zu können

Friedensprache – die Giraffe, die den Wolf zähmt!

Ansätze der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg
Die chance Agentur ist Lehrgangsträger gemäß § 8 Abs. 1 Z. 3 lit. c ASVG. Nach abgeschlossener Ausbildung erhalten die chanceBuddies ein Zertifikat, das sie auch in ihrem Lebenslauf aufnehmen können. Sie werden während ihrer Arbeit mit den Mentees von uns unterstützt und erhalten selbstverständlich Supervision.
Wir sind immer auf der Suche nach Jugendlichen, Schulen und Unternehmen, die sich am Buddyprojekt beteiligen möchten. Sie können sich unter 06658565777 melden. Wir arbeiten dabei eng mit Lehrkräften und Lehrlingsausbildnern zusammen.

Nähere Information, Folder usw unter Die Chance

Text: Geschäftsführerin Tina Widmann

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen