RollOn-Austria
Benefizkonzert zum 30-Jährigen Jubiläum

Beeindruckend: Die Militärmusik Salzburg spielte ein Benefizkonzert für RollOn.
22Bilder
  • Beeindruckend: Die Militärmusik Salzburg spielte ein Benefizkonzert für RollOn.
  • Foto: RollOn
  • hochgeladen von Gudrun Dürnberger

30 Jahre "RollOn Austria - Wir sind behindert" wurde mit einem Benefizkonzert im Congress Saalfelden gefeiert.

SAALFELDEN. Feuchte Augen auf der Bühne und im Zuschauerraum, das gibt es im Congress Saalfelden wohl nicht so oft. Aber wenn RollOn-Obfrau Marianne Hengl zu einem Benefizkonzert einlädt, wird es eben emotional - das ist quasi ein Markenzeichen der gebürtigen Weißbacherin, ebenso wie der Rollstuhl.

Roter Teppich

So sorgte sie gleich zu Beginn der Veranstaltung für allgemeine Rührung, als sie ihre große Begeisterung über die vielen Besucher kund tat. "Leider kann ich mit meinen Händen nicht klatschen, aber ich habe so eine Freude, dass die Bude voll ist", lachte die erfolgreiche Powerfrau, die sich auch bei Bürgermeister Erich Rohrmoser herzlichst bedankte, weil die Gemeinde nicht nur die Veranstaltung unterstützte, sondern auch eine perfekte Rampe zur Bühne gebaut und mit einem edlen roten Teppich verkleidet hatte. "So eine schöne Rampe mit rotem Teppich hatte ich noch nie", zeigte sich Marianne Hengl sehr gerührt.

Mehr als 900 Besucher kamen, um mit ihr gemeinsam das Jubiläum von "30 Jahre RollOn Austria" zu feiern. ORF-Moderatorin Karoline Koller führte durch den Abend mit einem Konzert der Militärmusik Salzburg und der "Innsbrucker Böhmischen". Neben der Unterhaltung durch diese erstklassigen Orchester wurden dem Publikum auch viele interessante Informationen aus dem Leben von Marianne Hengl und über ihre erfolgreiche Lobbyarbeit für behinderte Menschen, die sie seit 30 Jahren betreibt, geboten.

Tanzen im Himmel

Moderatorin Koller fand heraus, dass Marianne Hengl aus einer sehr musikalischen Familie stammt, und auch selber "Rhythmus im Blut" hat. "Mein größter Wunsch wäre es, tanzen zu können. Das hat mich eigentlich an meiner Behinderung immer am meisten belastet, dass ich dadurch nicht tanzen kann. Ich hoffe aber, dass ich einmal im Himmel tanzen werde", verriet die sehr gläubige Katholikin, die sich als großer Fan der Militärmusik Salzburg outete. Oberst Ernst Herzog, seit fast 20 Jahren Kapellmeister der Militärmusik, über deren soziales Engagement: "Wir spielen verschiedene Benefizkonzerte und schon oft für 'RollOn'. Schließlich waren schon vier Neffen von Marianne bei der Militärmusik", so Herzog. Ein besonderes Erlebnis sei für ihn ein Konzert in Lofer mit Sepp Magreiter gewesen, einem Musikanten, der seit einem Arbeitsunfall querschnittgelähmt ist. An diesem besonderen Abend wurde im Congress nicht nur die schwungvolle "RollOn-Polka", komponiert von Sepp Leitinger aus Weißbach, gespielt, sondern auch der "Gipfelsiegmarsch" mit Solist Josef Wimmer aus Lofer.

Großzügige Spender

Seit 30 Jahren macht Marianne Hengl erfolgreiche Lobbyarbeit für Menschen mit Behinderung, und das wurde an diesem Abend gebührend gefeiert. 1989 gründete sie die Organisation "Roll-On" und setzt sich seither mit ihrem Team österreichweit für die Rechte von beeinträchtigten Menschen ein. "Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Anliegen und Interessen körper- und mehrfachbehinderter Menschen zu vertreten", so Hengl. Dabei wird besonders Wert darauf gelegt, ihre Würde zu wahren. Unter dem Motto „Wir nehmen uns kein Blatt vor den Mund“ werden Tabus aufgegriffen und alles daran gesetzt, Berührungsängste und Barrieren in den Köpfen abzubauen.

In diesen Jahren hat die Obfrau ein imposantes Netzwerk an Unterstützern und Sponsoren aufgebaut. Zudem hat sie Bücher geschrieben, viele Kampagnen und Projekte gestartet, sie moderiert eine Radiosendung, hat das TV-Format „Gipfel-Sieg" initiiert und bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. "Ich bin sehr resolut, arbeite hart und komme aus einer sehr fleißigen Familie", beschreibt Hengl ihr Erfolgsrezept. "Von nix kimmt nix", lacht sie herzhaft. Und dann wird die Stimmung noch einmal ganz besonders emotional, als bekannt wird, dass die Besucher der Jubiläumsfeier insgesamt großartige 13.000 Euro für die Arbeit von RollOn gespendet haben.

Unterstützung für RollOn

Mitgliedschaft bei "RollOn": jährlicher Beitrag 18 Euro
Spenden für "RollOn":
Tiroler Sparkasse
IBAN AT85 20503 062 00004262
BIC SPIHAT22XXX
www.rollon.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen