Rückschau mit Bildern
Das war das Museumswochenende im Pinzgau

Hannes Eder und Sepp Nindl mit zwei Norikern. Auch das Norikermuseum in Niedernsill nahm amn Museumswochenende teil.
11Bilder
  • Hannes Eder und Sepp Nindl mit zwei Norikern. Auch das Norikermuseum in Niedernsill nahm amn Museumswochenende teil.
  • Foto: Ernst Scherer
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

Beim "Salzburger Museumswochenende" mit verschiedenen Sonderprogrammen waren auch das Keltendorf Stoanabichl, das Norikermuseum, das Felberturmmuseum, das Museum Bramberg und das Kaprun Museum dabei.

PINZGAU. Viele Besucher sind am 19. Mai in die Pinzgauer Regionalmuseen ausgerückt. Die Institutionen warteten mit Sonderprogrammen zum heurigen Thema „Museen - Zukunft lebendiger Traditionen“ auf

An- und Abreise mit dem Dampfzug

Auch die An- und Abreise zu den einzelnen Museen mit dem Nostalgie-Sonderdampfzug der Pinzgauer Lokalbahnen wurde  gut angenommen. Museumskoordinatorin Angelika Gautsch - zuständig für die Museen in Mittersill, Uttendorf und Niedernsill - freute sich über die hohen Besucherzahlen: „Darin spiegelt sich für mich die Wertschätzung der einheimischen Bevölkerung gegenüber der Museumsarbeit und der ehrenamtlichen Vereinsarbeit wider.“

Programm-Schwerpunkte

  
• Im Kaprun Museum wurden alte Aufnahmen aus dem Ort gezeigt, Steckerlbrot gegrillt und traditionelle Handwerkskunst von Schnitzern vorgeführt.

• Im Noriker Museumin Niedernsill konnte man mit Pferden und Eseln auf Tuchfühlung gehen, Kutschenfahrten genießen sowie den Mundartlesungen von Gerlinde Allmayer und Erika Rettenbacher lauschen.

• Im Keltendorf Stoanabichlin Uttendorf wurde die Schmiedekunst der Kelten sowie die alte Technik des Kammwebens vorgeführt, keltische Sagen erzählt und Sonderführungen veranstaltet.

• Im Felberturmmuseumin Mittersill fanden Sonderführungen zum Thema „Saumhandel“ statt. Außerdem wurden die Besucher vom Säumerverein mit traditionellen Speisen verköstigt und vom Tauernblas-Orchester Mittersill, der Liedertafel Mittersill, der Liedertafel Zell am See, von den Lehrern und Schülern des Musikum Pinzgau und von der Familienmusik Kalcher musikalisch verwöhnt. Auch der Aufmarsch des Tauernblas-Orchesters und der Freiwilligen Feuerwehr Mittersill, die vor dem Museumsareal ihre Ehrungen verlieh, stand am Programm.

Im Bramberg Museum fanden Sonderführungen durch die Bergbauausstellung und die Nationalparkausstellung „Smaragde und Kristalle“ statt, zudem wurde eine Ausstellung über Josef Stoitzner eröffnet.

Ebenfalls am Salzburger Museumswochenende haben sich aus dem Pinzgau das Museum Schloss Ritzen in Saalfelden sowie die Erlebniswelt Holz - Mühlauersäge in Fusch beteiligt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen