Heimwehr? So nötig wie a Kropf!

Der Typ mit dem rasierten Schädel und der "Heimwehr Pinzgau"-Jacke erklärte bei der Bürgerversammlung in Saalfelden, dass ihn die Bilder des Elends in den Flüchtlingslagern nicht beeindruckt hätten. Seine Freunde applaudierten heftig. Nicht zuletzt solche Möchte-gern-Rambos sind in Ländern wie Afghanistan und Syrien für die kriegerischen Auseinandersetzungen verantwortlich. In Österreich hatten wir das bekanntlich bereits, mit verheerenden Folgen! Diese Gesinnung sollte in gefestigten Demokratien eigentlich keinen Platz mehr haben.
Jedenfalls gebührt der Gemeinde ein Lob für die professionelle Veranstaltung und den vorbildlichen Umgang mit dem sensiblen Thema Flüchtlinge. In der weitgehend sachlichen Diskussion wurden Sorgen geäußert, auf die von den Profis am Podium gut reagiert wurde. Aber wer eine paramilitärische Einheit befürwortet, den erreicht das wohl nicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen