James Morrison in Zell am See

34Bilder

ZELL AM SEE. Er wirkt unscheinbar, etwas schüchtern und wie der Junge von nebenan, dennoch ist er einer der erfolgreichsten Popstars der Gegenwart: James Morrison. Dank des holländischen Radionsenders Q-Music kam der smarte Brite für ein exklusives Konzert nach Zell am See. Nur etwa 200 geladene Gäste durften dabei sein, als der „König der Liebeslieder“ im Rosenpavillion vom Hotel Latini ein umjubeltes Unplugged-Konzert gab. Das Bezirksblatt war exklusiv als einziges Medium vor Ort.

Ein Privat-Jet, eine Limousine, ein Tross an Managern und Personal - keine Frage: James Morrison ist ein Rockstar. Bei seinem rund 30-stündigen Pinzgau-Besuch war alles bis ins letzte Detail durchgeplant.

Superstar wurde extra aus London eingeflogen
Direkt aus London eingeflogen kam der Musiker am Montag gegen 14.00 Uhr in Zell am See an. Nach dem Soundcheck, einer kurzen Pause und dem Abendessen betrat der britische Superstar pünktlich um 20.50 Uhr zusammen mit seiner Band die Bühne des schmucken Rosenpavillions im Hotel Latini in Zell am See. Der Jubel unter den rund 200 geladenen Musikfans war enorm. Der smarte Engländer wurde den hohen Erwartungen des Publikums gerecht und bewies eindrucksvoll warum er bei Brit-Awards die Auszeichnung als „Bester britischer Solokünstler“ erhielt. Die Hymne „Wonderful World“ die er auch 2007 beim „Concert for Diana“ zu Ehren des zehnten Todestages von Prinzessin Diana darbot sorgte ebenso für Gänsehaut wie die Ohrwürmer „You Give Me Something“ oder „You Make It Real“. Highlight war aber der Song „Broken Strings“. Das Lied ist auf dem Album ein Duett mit Nelly Furtado. Live singt James Morrison den Song mit einer der beiden Background-Sängerinnen. „Es war ein tolles Konzert hier im Hotel Latini. In so einem kleinen, intimen Rahmen zu spielen ist schon etwas ganz besonderes“, erzählt der ehemalige Straßenmusiker, der heute ganze Stadien füllt, beim Bezirksblatt-Interview. „Ihr lebt echt im Paradies. Wir bleiben ja bis morgen Nachmittag, ich leih mir ein Snowboard aus und werde mit meinen Bandkollegen morgen auf die Schmitten fahren“, so der 26-jährige.

Die starerprobte Hotel-Chefin Rita Latini sorgte mit ihrem Team für einen perfekten Ablauf im Hotel und war begeistert: „Ein tolles Konzert. James Morrison verkörpert Soul in seiner schönsten Form und ist in ebenso unkomplizierter wie charismatischer junger Musiker.“

Für einen krönenden Abschluss des Abends sorgte übrigens Superstar „Inna“, die nach James Morrison ihre Disco-Hits live zum besten gab. Auch die sexy Rumänin zog das Publikum voll in ihren Bann.

Tolle Werbung für die Region
Für knapp 100 Holländer und Belgier war das Konzert das Highlight eines einwöchigen Urlaubs, den sie im Rahmen des Snowcase-Gewinnspiels bei dem Radiosender Q-Music gewonnen hatten - Skipässe, Hotel, Verpflegung, Aprés Ski und Traumwetter inklusive. Ebenfalls für eine ganze Woche in Zell am See-Kaprun stationiert waren zahlreiche VIPs sowie die Mitarbeiter des Radiosenders. Fünf Tage lang sendete Q-Music täglich satte fünf Stunden lang live von der Areitalm auf der Schmitten in die beiden für den hiesigen Tourismus so wichtigen Märkte Holland und Belgien - eine unbezahlbare Werbung.

Sunweb Vakanties als Organisator
Eingefädelt haben diesen werbetechnisch genialen Deal übrigens Loes und Max Erhart von Sunweb Vakanties in Zell am See. Während erstere mit der holländischen Kollegin Marissa Jongsma für die Organisaiton des Projektes zuständig war, gab Ehemann und Skilehrer Max täglich ebenso interessante wie witzige Radio-Interviews und rührte so mit viel Charme die Werbetrommel für die Region. Die Erharts verfügen über beste Kontakte zu holländischen Medien und holten so heuer bereits mit Radio 538 Edwin Evers, Marco Borsato und Star-DJ Armin van Buuren nach Saalbach-Hinterglemm. Die gute Nachricht: Nach den Sugababes (2008), Alain Clark (2009) und James Morrison (2010) kommt nächstes Jahr zum vierten Mal ein Superstar nach Zell am See. „Wer es sein wird steht noch nicht fest, aber die Zimmer im Glocknerhof und dem Hotel Latini sind bereits gebucht“, freut sich Loes Erhart.

Text: Klaus Moser
Fotos: Roland Hölzl

Mehr über James Morrison:

********Sein Leben

James Morrison wurde am 13. August 1984 in Rugby (Grafschaft Warwickshire) geboren. Als Baby machte er eine schwere Keuchhustenerkrankung durch, an der er fast gestorben wäre. Inspiriert von einer lokalen Berühmtheit, begann Morrison im Alter von 13 Jahren Gitarre zu spielen. Sein Onkel zeigte ihm, wie man ein Blues-Riff spielt. Während er in Porth in der Nähe von Newquay (Grafschaft Cornwall) lebte, begann er Straßenmusik zu spielen. Einige Jahre lang coverte er nur Songs von anderen Musikern, bis er schließlich eigene Songs zu schreiben begann. Seine charakteristische Stimme führt er auf seine frühe, schwere Keuchhustenerkrankung zurück. Zu den einflussreichsten Sängern, die sein Leben prägten, gehörten unter anderem Otis Redding, Al Green, Cat Stevens, The Kinks und Van Morrison. Während eines Besuchs in Derby stieß Morrison auf einen Pub namens Ryan’s Bar, in der gerade eine Open Mic-Nacht stattfand. In den beiden folgenden Jahren spielte er dort regelmäßig und erspielte sich eine echte Fangemeinschaft. Ein lokaler Gitarrist entdeckte ihn und arbeitete mit ihm an ersten Demos. Schließlich bekam er bei Polydor Records einen Vertrag.

Morrison lebt mit seiner langjährigen Freundin Gill zusammen in Hangleton in Hove, East Sussex. Am 10. September 2008 kam ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt, eine Tochter namens Elsie. Zu diesem Namen gefragt, sagte Morrison: "Meine Freundin sagte nur: 'Ich will sie Elsie nennen!', darauf sagte ich nur 'Meinetwegen!' Es ist ein eher klassischer Name, der auch noch zu ihr passen wird, wenn sie eine alte Dame ist."

JAMES MORRISON LIVE
"Wonderful World"

JAMES MORRISON
"You give me something"

JAMES MORRISON FEAT. NELLY FURTADO
"Broken Strings"

********Seine Musikkarriere

Für Polydor sollte Morrison zunächst die Debüt-Tour von Corinne Bailey Rae musikalisch unterstützen. Ende 2005 begann die Arbeit an seinem ersten Album Undiscovered, das am 31. Juli 2006 erschien. Es erhielt durchweg gute Kritiken und stand nach nur einer Woche an der Spitze der englischen Albumcharts. Es verkaufte sich bis zum Ende des Jahres 2006 über eine Million mal. Weltweiten Erfolg errang Morrison mit seiner Debütsingle You Give Me Something, die in Holland Platz zwei und in England Platz fünf der Charts erreichte. Die zweite Singleauskopplung Wonderful World stieg ebenfalls in die englischen Top Ten ein und konnte somit an den Erfolg von You Give Me Something anknüpfen.

Im Jahr 2007 war Morrison für drei BRIT Awards nominiert. Er gewann in der Kategorie "Bester britischer männlicher Solokünstler". Die anderen beiden Nominierungen waren in den Kategorien "Bester britischer Breakthrough Act" und "Beste britische Single". Beim Concert for Diana am 1. Juli 2007 spielte er die Songs Wonderful World und You Give Me Something zu Ehren des zehnten Todestages von Prinzessin Diana.

Am 29. September 2008 erschien Morrisons zweites Album Songs for You, Truths for Me, aufgenommen in den Real World Studios von Peter Gabriel. In der Entstehungsphase arbeitete Morrison unter anderem mit dem US-amerikanischen Sänger Jason Mraz zusammen, in dessen Album We Sing. We Dance. We Steal Things. er an dem Titel Details in the Fabric mitwirkte. Bei den Texten zu seinem Album arbeitete Morrison ferner mit Ryan Tedder, Martin Terefe, Martin Brammer und Steve Robson zusammen. Außerdem unterstützte ihn Gary Barlow, mit dem er gemeinsam den Song Save Yourself schrieb.

Von Ende Oktober bis zum Jahresende 2008 tourte Morrison durch Europa.
Der Titel Broken Strings, ein Duett mit Nelly Furtado, wurde aus Morrisons zweitem Album ausgekoppelt und erreichte am 30. Januar 2009 Platz eins der deutschen Single-Charts. 2010 bekam das Duett in Deutschland eine Gold-Auszeichnung, 2009 hatte es in der Schweiz schon eine solche erhalten.

INNA
"Love"

INNA
"No Fire"

Mehr über "Inna"

******Karriere

Inna stammt aus dem Schwarzmeer-Küstenort Neptun. In ihrer Jugend nahm Inna Gesangsunterricht, sie beendete aber erst ihre Schule und hatte auch Politikwissenschaft studiert, bevor 2008 ihre musikalische Karriere begann.

Mit ihrem ersten Song Hot hatte sie nicht nur in ihrer Heimat einen Hit, das Lied wurde über die Grenzen hinaus in Südosteuropa ein Clubhit und eroberte Spitzenpositionen in den einschlägigen Charts. Während sie mit Love und Déjà vu weitere Erfolge in Rumänien hatte, wurde Hot im Frühjahr 2009 auch in Spanien veröffentlicht, wo es ein Nummer-eins-Hit in den offiziellen Charts wurde[2] und Gold-Status erreichte. Im Herbst erreichte der Song dann auch in den Niederlanden und in Belgien die Top 10[2].

Das Lied wurde auch im Internet ein Hit und das Video erreichte über 10 Millionen Aufrufe bei YouTube, zusammen mit ihren anderen Hits wurde sie dort über 25 Millionen Mal angeklickt, womit sie zu den erfolgreichsten Interpreten aus Osteuropa gehört. Bei den MTV Europe Music Awards 2009 wurde sie als Nummer 1 in Rumänien ausgezeichnet.

Während Ende 2009 die Veröffentlichung von Hot in Deutschland, England und den USA vorbereitet wurde, hatte sie mit Amazing ihren nächsten großen Hit in Rumänien, der vier Wochen lang Platz 1 der Romanian Top 100 belegte.

Autor:

Bezirksblätter Pinzgau aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.