Nationalpark Hohe Tauern - ein Blick auf Anstehendes

Zwei Männer, viele Ziele: Direktor Wolfgang Urban (Verwaltung) und Geschäftsführer Christian Wörister (Ferienregion).
  • Zwei Männer, viele Ziele: Direktor Wolfgang Urban (Verwaltung) und Geschäftsführer Christian Wörister (Ferienregion).
  • Foto: Christa Nothdurfter
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

PINZGAU (cn). Wolfgang Urban, Direktor der Nationalparkverwaltung, ist gemeinsam mit seinem Team für die zahlreichen Bereiche von Naturwissenschaft und Bildung zuständig und liefert somit auch die Basis für die Aufgaben von Christian Wörister. Als Geschäftsführer der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern und des Nationalparkzentrums in Mittersill ist unter anderem Wörister darum bemüht, so vielen Menschen wie möglich die Besonderheiten "unseres" Nationalparks vor Augen zu führen und sie davon zu überzeugen, hier ihren Urlaub zu verbringen.

3.000 Hektar Grund im Untersulzbachtal

Was bei den beiden Nationalpark-Frontmännern ganz speziell für 2016 ansteht? Wolfgang Urban: "Nach aufwändigen Verhandlungen werden wir heuer 3.000 Hektar Grund im Untersulzbachtal erwerben können. Die Kosten von 5,5 Millionen Euro tragen die EU mit 2,7 Millionen Euro sowie das Land, der Bund und wir mit den erwirtschafteten Eigenmitteln. Dieses Areal wird zu einem ,Wildnisgebiet' mit sehr hohen Naturschutzstandards. Es wird dort auch eine Wildnisschule geben; die natürliche Entwicklung ist für Forschungen besonders interessant. Unser Ziel ist es, bei so vielen Flächen wie nur möglich selber Grundbesitzer zu sein."

Zähe Verhandlungen mit den Bundesforsten

Zudem gilt es für Urban, Verhandlungen weiterzuführen. Alle neun Jahre müssen mit den zahlreichen Grundbesitzern im Nationalpark neue Verträge abgeschlossen werden. Fast alle sind unter Dach und Fach, nur jene mit den Bundesforsten gestalten sich "recht zäh".

"Die Nationalparkidee wird eigentlich immer wieder in Frage gestellt..."

Ein weiteres, wichtiges Ziel des NP-Direktors ist, dass die Verträge mit den Grundbesitzern in Zukunft erst nach drei Perioden - also nach 27 Jahren - neu ausgehandelt werden müssen. Urban missfällt es, dass "die Nationalparkidee sozusagen alle neun Jahre in Frage gestellt wird".

Ferienregion NPHT: Heuer auf 40 Messen vertreten

Christian Wörister wird heuer gemeinsam mit Mitarbeitern der TVBs und zum Teil auch mit NP-Rangern - "diese können unsere Natur ganz authentisch präsentieren" - auf über 40 nationalen und internationalen Messen bzw. Veranstaltungen präsent sein. Es gilt beispielsweise, die neue NP-Sommerkarte (Urlaub à la carte), die auch öffentliche Verkehrsmittel inkludiert, vorzustellen. Und gemeinsam mit der SLT (SalzburgerLandTourismus) werden heuer offensiv der ostösterreichische und der bayrische Raum umworben.

Die wichtigsten 2016-er Termine im Nationalpark

Am 28. Mai 2016 wird österreichweit der "Europäische Tag der Parke" begangen. Heuer zum ersten Mal wird es daher im Nationalpark Hohe Tauern einen "Tag der offenen Tür" geben. Alle NP-Einrichtungen (NP-Zentrum in Mittersill, "Könige der Lüfte" in Rauris, Ökologischer Fußabdruck in Hollersbach, "Smaragde und Kristalle" im Museum Bramberg usw.) können kostenlos besucht werden. Weitere Höhepunkte: 26. Juni 2016 Almsommer-Eröffnung in Embach, 27. August 2016 Bauernherbsteröffnung in Niedernsill.

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Christa Nothdurfter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen