Pinzgauer Musikkollektiv präsentiert 1. Sampler!

Black Factory rocken die Bühne.
2Bilder
  • Black Factory rocken die Bühne.
  • Foto: Foto: Privat
  • hochgeladen von Klaus Moser

PINZGAU. Metal, Hardcore, Punk, Mundart: 15 Pinzgauer Bands & DJs haben sich am brandneuen „Act Up-Sampler“ verewigt. Mit dabei klingende Namen wie: Across A Blackened Sky, Happy Hoagascht & DJ AMDUB. Am 9. November bebt die Burg Kaprun bei der CD-Release-Party!

Langzeit-Projekt

Was vor drei Jahren als kleine Bedarfserhebung begann, entwickelte sich für Johanna Harms von akzente Pinzgau zum liebgewordenen Langzeit-Projekt: Nach der filmischen Dokumentation über die Pinzgauer Musikszene und der Gründung des Pinzgauer Musikkollektivs (vormals Musikfabrik) wird jetzt als erstes gemeinsames Produkt der „Act Up-Sampler“ präsentiert! „15 Bands und DJs sind mittlerweile Mitglied im Pinzgauer Musikkollektiv – sie alle spielten einen Song professionell ein“, erklärt Harms, die auch im Vereinsvorstand sitzt. „Der Sampler ist unser erstes Gemeinschaftsprojekt und viel mehr als ‚nur’ Studioaufnahmen. Eine Gruppe designte das Booklet, andere organisierten die Studiozeiten, wieder andere sind zuständig für die Release-Party und es gab natürlich auch jede Menge Tipps für jene Bands, die noch nie im Studio standen“, so Harms.
Und eine Band, die das erste Mal Studioluft schnuppern durfte ist „Black Factory“ aus Saalfelden: „Für uns natürlich extrem aufregend, selbst einen Song aus unserem Repertoire auszusuchen und den dann mit Profis im Tonstudio aufzunehmen – das macht man ja nicht jeden Tag“, so der 17-jährige Laurenz Winklhofer, Leadsänger der Band. „Für uns als junge Band ist das Musikkollektiv natürlich eine Chance, wenn wer günstige Proberäume hat, wird das an alle ausgeschickt, wenn Bands für Auftritte gesucht werden auch und man kann sich untereinander sehr gut vernetzen und austauschen“, so Winklhofer.

Made in: Pinzgau
Der Sampler ist übrigens durch und durch „ein Pinzgauer“: Aufgenommen wurde im Tonstudio des ehemaligen Rubberfresh-Sängers Martin Leitinger sowie bei Thomas Voglreiter aus Kaprun, gemastert wurde die Platte von Philip Preuss, ursprünglich aus Lofer. Finanziert wurde das Projekt geschlossen von allen Pinzgauer Gemeinden sowie dem EU-Programm Jugend in Aktion, unterstützt wird es von akzente Pinzgau und dem Regionalmanagement Pinzgau.
Am 9. November wird die CD präsentiert und die Burg Kaprun wird zum Festivalgelände! Auf 3 Floors zeigen die jungen Pinzgauer Musiker ihr Können. Headliner ist die Saalfeldner Thrashcore Band Across A Blackened Sky unterstützt von 7 Dials Mystery, Black Factory und The Last Burdens. Am Base-Floor heizen die DJs StepAlot, Amdub, Tony Vegazz, Banasonic und Bomboleee ein. Eine Überraschung für alle wird der Acoustic-Floor – garantiert!
Karten gibt’s bei allen Bands oder über die Facebook-Seite des Musikkollektivs Pinzgau.

Black Factory rocken die Bühne.
Bernhard Schmutzer von Ashtray.
Autor:

Klaus Moser aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.