Spatenstich für ein Vorzeigeprojekt in Högmoos

Vize BGM Ing. Maximilian Präauer, BGM Franz Wenger; Julian mit Mama Petra Fritzenwallner, Landesrat Hans Mayr, Siegrid Strasser, Robert Wallner, Josef Meissnitzer (v.l.n.r.)
6Bilder
  • Vize BGM Ing. Maximilian Präauer, BGM Franz Wenger; Julian mit Mama Petra Fritzenwallner, Landesrat Hans Mayr, Siegrid Strasser, Robert Wallner, Josef Meissnitzer (v.l.n.r.)
  • hochgeladen von Andi Winkler

Hochwertiger Holzbau und förderungsfähige Wohnungen müssen nicht im Widerspruch zueinander stehen.

TAXENBACH (win) Landesrat Hans Mayr und Bürgermeister Franz Wenger konnten am Freitag dem 23.6.2017 den Spatenstich für ein weiteres Wohnbauprojekt durchführen.

In Högmoos entsteht, in der Nähe der Volksschule eine mehrgeschossige Wohnanlage in massiver Holzbauweise. Realisiert wird dies vom Team der SIGES - Salzburger Immobilien GesmbH – aus Niedernsill.

Leim- und chemiefreie Bauweise

„Wir freuen uns, dass mit unserem ökologischen Holzwohnbaukonzept die neue Wohnbauförderung bestmöglich genutzt werden kann. Als erster Massivholzmauer- Wohnbauträger Österreichs setzen wir auf eine ökologische, ressourcenschonende und energiebewusste Bauweise.“ erklärt Josef Meissnitzer, Geschäftsführer und Holztechnologe derFa. SIGES.

„Für mich als Umweltmedizinerin ist es wunderbar hier gemeinsam mit dem Land Salzburg gesunden und leistbaren Wohnraum für Familien zu schaffen.“ freut sich Dr. Christine Meissnitzer ebenfalls von der Fa. SIGES.

Energiebewusste Gemeinde Taxenbach

Bürgermeister Franz Wenger ist überzeugt vom Projekt:
„Energiebewusstsein ist im e5-Leitbild unserer Gemeinde verankert. Dieser Bau erfüllt alle Kriterien. Regionalität gepaart mit effizientem Einsatz von Ressourcen, das passt perfekt in unsere Strategie“ so Wenger.

Wohnbau Landesrat Hans Mayr legte selbst Hand an und rammte symbolisch den Spaten in die Erde. „Das schönste ist, wenn zu so einem Anlass künftige Eigentümer anwesend sind. Man kann sehen wie sich die Menschen darüber freuen, dass ihr neues Zuhause gebaut wird. Dieses Gefühl ist für mich ein wichtiger Antreiber in der Landespolitik.“ sagt Mayr.

Höchste Wohnbauförderung

Es werden 14 Wohneinheiten von 50 bis 96 m² Wohnfläche in massiver Holzbauweise errichtet. Das Besondere an diesem Objekt ist die Kombination aus dem Baustoff Holz, Sonnenenergie, einer Photovoltaikanlage und einem smarten Heizsystem. Dies ermöglicht günstige Betriebskosten und hohe Lebensqualität für die künftigen Eigentümer.

Durch die innovative Bautechnik (HWB 38 kWh/m², fGEE 0,70.) erzielt das Objekt 28 Energiepunkte im Energieausweis und 13 Zusatzpunkte. Somit ist eine maximale Wohnbauförderung möglich.

Geplante Fertigstellung: Sommer 2018.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen