Rekord in Österreich
Abschied nach 39 Jahren als Bürgermeister

Landeshauptmann Wilfried Haslauer verlieh dem längstdienenden Bürgermeister Peter Nindl das Ehrenzeichen des Landes.
2Bilder
  • Landeshauptmann Wilfried Haslauer verlieh dem längstdienenden Bürgermeister Peter Nindl das Ehrenzeichen des Landes.
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Gudrun Dürnberger

NEUKIRCHEN. Mit schier unglaublichen 39 (!) Amtsjahren ist Peter Nindl Rekordhalter als längstdienender Bürgermeister Österreichs. Am Wochenende übergab der 68-jährige ÖVP-Politiker sein Amt als Ortschef von Neukirchen an Nachfolger Andreas Schweinberger.

Würdige Auszeichnung

Landeshauptmann Wilfried Haslauer würdigte Peter Nindl als steten Vordenker und Vorreiter in der Umsetzung von zukunftsweisenden Ideen. In Anerkennung seiner Verdienste überreichte er ihm bei einem Festkonzert in der Neuen Mittelschule Neukirchen das Ehrenzeichen des Landes und betonte: „Es ist wirklich außerordentlich beeindruckend, dass sich jemand für so lange Zeit in den Dienst seiner Gemeinde stellt. Es zeigt einerseits das große Engagement und andererseits die damit verbundene Beliebtheit von Peter Nindl. Er prägte die Entwicklung Neukirchens in besonderer Weise, in seiner Amtszeit wurde eine Vielzahl an erfolgreichen Projekten umgesetzt.“

Ein Mann der Tat

Der gelernte Bankkaufmann übernahm im November 1979 das Bürgermeisteramt. Mit 29 Jahren war er damals der jüngste Ortschef von Salzburg. In den folgenden 39 Jahren hat er in Neukirchen zahlreiche Projekte realisiert, z.B. Schaubergwerk Hochfeld im Untersulzbachtal, Errichtung des Seniorenheimes „Seniorenansitz“, Sanierung der Volks- und Hauptschule sowie deren Erweiterung, Errichtung des Gemeindekindergartens, Neubau der Güterwege Roßberg, Wim, Scheffau, Schwabreit und Ascham, Verlegung der Bahntrasse der Pinzgaubahn und Verwirklichung eines neuen Hochwasserschutzes sowie der derzeitige Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrhauses. Nindl war auch der erste Bürgermeister der Region, der den Nationalparkgedanken verfolgte.

Nachfolger gewählt

"Ich bin mit Peter Nindl als Bürgermeister groß geworden. Es ist bewundernswert, wie er sich unermüdlich für unsere Gemeinde eingesetzt hat. Seine Ausdauer, sein politisches Fingerspitzengefühl und sein ansteckender Grundoptimismus – diese Eigenschaften haben ihn besonders ausgezeichnet", beschrieb Andreas Schweinberger (49) seinen Amtsvorgänger. Der Polit-Quereinsteiger tritt in große Fußstapfen. Er ist Elektro-Meister und geschäftsführender Gesellschafter der Planungscompany GmbH und der SalzachSonne GmbH.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer verlieh dem längstdienenden Bürgermeister Peter Nindl das Ehrenzeichen des Landes.
Peter Nindl mit seinem Nachfolger Andreas Schweinberger und LH Haslauer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen