Lokalpolitik
Bürgerversammlung in Zell : Platz für Wünsche und Kritik - mit Video

Vize-Bgm. Karl Weber, Bgm. Peter Padourek und Vize-Bgm. Andreas Wimmreuter berichteten über das Tauernklinikum, über den aktuellen Stand beim "Sonnengarten Limberg", über den geplanten Ausbau des Seniorenwohnheimes, über den Hochwasserschutz und vieles mehr (siehe Folien)
39Bilder
  • Vize-Bgm. Karl Weber, Bgm. Peter Padourek und Vize-Bgm. Andreas Wimmreuter berichteten über das Tauernklinikum, über den aktuellen Stand beim "Sonnengarten Limberg", über den geplanten Ausbau des Seniorenwohnheimes, über den Hochwasserschutz und vieles mehr (siehe Folien)
  • Foto: Christa Nothdurfter
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

ZELL AM SEE (cn). Mittwoch abend in der Vorwoche, Ferry Porsche Congress Center, Bürgerversammlung die achte. Am Podium: Bürgermeister Peter Padourek sowie seine Stellvertreter Andreas Wimmreuter und Karl Weber. In dieser Reihenfolge geben die Lokalpolitiker einen Rückblick auf das vergangene Jahr, wobei viele Infos zu den Themen Tauernklinikum, dem Projekt "Sonnengarten Limberg" sowie dem Hochwasserschutzprojekt "Zeller Becken" weitergegeben werden.

Seniorenwohnanlage

Was zukünftige Vorhaben betrifft, steht die Erweiterung der Seniorenwohnanlage im Mittelpunkt. Dafür werden 3,9 Millionen Euro in die Hand genommen; gebaut wird im kommenden Jahr, und zwar von Februar bis Dezember. Die Küche, von der aus mittlerweile auch Kindergärten, Schulen sowie "Essen auf Rädern" beliefert werden, platzt aus allen Nähten. Zudem steigt der Anteil an sehr pflegebedürftigen Bewohnern stetig, sodass neue Strukturen notwendig sind.

"Gutes Zeller Klima"

Alle drei "Stadtchefs" betonen, dass die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern der verschiedenen Parteien in der aktuellen Periode - diese endet mit den Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen im März 2019 - von einem guten und fairen Miteinander geprägt ist, obwohl schwierige und komplexe Themen wie Verkehr, Krankenhaus und Wohnen zu bewältigen sind. Das Trio hofft unisono darauf, dass das nach den Wahlen so bleibt, auch wenn womöglich manche Funktionen neu besetzt werden beziehungsweise es vielleicht andere Mehrheitsverhältnisse geben wird.

Kritik und Anregungen

Die Bürger können ihre Fragen diesmal vor und nach dem offiziellen Teil in persönlichen Gesprächen mit den jeweils zuständigen Lokalpolitikern stellen. Außerdem gibt es eine große Tafel, auf der Anregungen, Wünsche und Beschwerden schriftlich deponiert werden können. Eine kleine Auswahl der Wünsche: mehr Fahrradständer in der Fußgängerzone, ein Radweg von Thumersbach nach Bruck, eine Modernisierung der Seebewirtschaftung und der Fischzucht, Lärmschutzmaßnahmen beim Fußballplatz, eine Modernisierung der Feuerwehrzeugstätte und öffentliche Verkehrsmittel nach Zellermoos und Thumersbach auch am Abend. Kritisiert wurden unter anderem die Verkehrs- und Parkplatzsituation in der Mozart- und in der Ebenbergstraße, mangelnde Sicherheit der Radwege entlang des Zellersees bzw. rasende Radfahrer auf der Seepromenade.

Medien-Kritik des Bürgermeisters

Weil ihm die Sache persönlich sehr am Herzen liegt, deponiert übrigens auch Peter Padourek ein öffentliche Kritik: und zwar im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Mord an einer jungen Frau aus Zell am See. Eine Tageszeitung hatte zahlreiche unbestätigte Vermutungen dazu abgedruckt.

Im Kurz-Video die auf einer großen Tafel deponierten Wünsche der Bürger:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen