Rekordteilnehmerzahl beim Vierländer Ranggeln in Mittersill
Salzburger Mannschaft holt sich den Sieg – Hagmoar geht an Christoph Eberl

27Bilder

In Mittersill fand am 1. August eine Ranggelveranstaltung der Superlative statt. Da Dauerregen angesagt war, musste man heuer das erste Mal in die Halle ausweichen. Es wurde wieder strengstens auf die Einhaltung der 3G Regeln geachtet. Die Ranggler und Zuschauer ließen sich allerdings nicht davon abschrecken und so konnte man sage und schreibe 171 Starter verzeichnen.

Länderranggeln

Nach langer Zeit wurde wieder ein Vierländer Ranggeln ausgetragen. Die Salzburger Mannschaft kämpfte hervorragend und holte sich mit 8 Punkten Vorsprung auf Tirol den Sieg. Gegen Tirol siegte man mit 8:2, gegen Südtirol 9:1 und gegen Bayern ebenfalls 9:1. Ländersieger wurde Hermann Höllwart, er und Christopher Kendler konnten alle drei Kämpfe gewinnen, Hansjörg Voithofer und Christoph Eberl hatten je zwei Siege und ein Unentschieden zu Buche stehen, Thomas Grössig einen Sieg und zwei Unentschieden.

Das Länderranggeln im Detail:
1. Salzburg 26 Punkte (1. Hermann Höllwart, 2. Christopher Kendler, 3. Hansjörg Voithofer, 4. Christoph Eberl, 5. Thomas Grössig
2. Tirol 18 Punkte (1. Lukas Mattersberger, 2. Kevin Holzer, 3. Andreas Hauser, 4. Christian Plankensteiner, 5. Hannes Kostenzer
3. Bayern 9 Punkte (1. Hans Schwabl, 2. Hubert Holzner, 3. Lukas Stöberl, 4. Michael Gstatter, 5. Florian Schmidberger)
4. Südtirol (1. Benjamin Pichler, 2. Matthias Gufler, 3. Stefan Stocker, 4. Stefan Oberkofler)

Schüler und Jugend

Insgesamt nahmen 117 Schülerranggler teil, wobei in der Klasse bis 12 Jahre unglaubliche 39 Starter gezählt wurden. Wer es da aufs Podest schafft, muss eine gewaltige Leistung bringen. Die Salzburger holten vier Klassensiege, drei davon gingen durch Michael Hacksteiner bis 12 Jahre, Lenz Naprudnik bis 16 Jahre und Hubert Illmer bis 18 Jahre in den Pongau. Bis 14 Jahre siegte der Piesendorfer Raphael Gaschnitz. Hansi Höllwart, ebenso aus dem Pongau wurde bis 10 Jahre Zweiter. Dritte Preise holten bis 6 Jahre Elias Müllauer aus Leogang, bis 10 Jahre David Nindl aus Bramberg und bis 12 Jahre Alexander Hausbacher aus dem Pongau.

Allgemeine Klassen

Auch die allgemeinen Klassen waren gut besetzt. Bei 15 Teilnehmern in der Klasse IV trafen im Finale zwei Bramberger aufeinander. Michael Voithofer siegte vor Jakob Rohregger. Platz drei ging an den Bayern Lukas Stöberl.
In der Klasse III musste sich der Piesendorfer Daniel Schager im Finale dem Matreier Lukas Mattersberger (der mit diesem Sieg in die Klasse II aufstieg) geschlagen geben und wurde hervorragender Zweiter. Platz drei ging an den Pongauer Michael Niederdorfer, der aus dem Judolager kommt.
Die Klasse II ging durch Kilian Wallner ebenso in den Pongau. Er setzte sich gegen den Hundstoafinalisten Thomas Grössig aus Niedernsill und den Zillertaler Andreas Hauser durch.
In der Meisterklasse I konnte sich in der ersten Runde nur der Bayer Hans Schwabl gegen den Leoganger Christoph Eberl behaupten. Alle anderen Paare kämpften unentschieden. Der Passeirer Benjamin Pichler, der nach einer langen Pause wieder ins Ranggelgeschehen eingriff hatte ein Freilos und kämpfte im Finale gegen Schwabl unentschieden. Damit siegte Schwabl vor Pichler. Um Platz drei wurde hart gekämpft. Schließlich ging er an den Saalbacher Christoher Kendler.

Hagmaor

Zusätzlich zum Länderranggeln wurde auch noch ein Alpencuphagmoar ausgetragen. Das verlangte den Athleten nach den vielen Kämpfen schon einiges ab. In der ersten Runde gingen sechs Sieger hervor. In Runde zwei besiegte der Leoganger Christoph Eberl den Pongauer Michael Niederdorfer. Der Bayer Hans Schwabl und der NIedernsiller Gerald Grössig, sowie der frisch gebackene Hundstoahagmoar Hermann Höllwart aus Taxenbach und der Matreier Lukas Mattersberger trennten sich unentschieden. Damit konnte sich Christoph Eberl über den Hagmoartitel freuen. Beim Nachranggeln siegte Mattersberger gegen Grössig und Höllwart gegen Schwabl. Danach gab es noch einmal ein Remis zwischen den beiden, aufgrund der schnelleren Kampfzeit ging der zweite Platz an Mattersberger, Höllwart wurde Dritter.

Alpencup

Im Alpencup konnte sich auch im dritten Bewerb keiner absetzen. Hermann Höllwart führt mit 21 Punkten nur einen halben Punkt vor Christopher Kendler. Lukas Mattersberger hat ordentlich aufgeholt und hält nun bei 18,5 Punkten. Philip Holzer, der in Mittersill leider verletzungsbedingt nicht mit dabei sein konnte hat 13,5 Punkte.
Schon am kommenden Samstag (7. August um 14.00 Uhr) geht es wieder mit einem Alpencupranggeln in Virgen in Osttirol weiter. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen