Basketball
76:71 Zittersieg des TV Zell am See gegen Schwaz

9Bilder

Beim Eröffnungsspiel des TVZ gegen Silvertitans Schwaz in der heimischen Halle der neuen Westligasaison 2019 / ´20 vor zahlreichen Fans auf der Tribüne, ging ein eigentlich sicher geglaubter Heimsieg mit großem Vorsprung in den letzten Minuten des 4. Viertels fast noch verloren.

ZELL AM SEE. Zu Beginn der ersten zehn Minuten zeigte der amtierende Salzburger Basketball Landesmeister TV Zell am See, dass die starke Leistung der Vorsaison über die Sommermonate konserviert und das gute Teamgefüge bereits in diesem ersten Saisonspiel der Westliga fortgesetzt wurde. Beide Teams starteten etwas nervös, die Hausherren legten diese Nervosität allerdings schnell ab, begannen die Anfangsminuten furios, führten nach knapp zwei Minuten 5 : 0, die Tiroler fanden bei diesem Rückstand schnell in das Spiel und konnten in der 8. Minute zum 7 : 7 ausgleichen.
Die Pinzgauer setzten in den letzten beiden Minuten noch etwas an Intensität zu, ließen den „Silvertitans“ nur noch zwei Punkte zu und erhöhten den Vorsprung bis zum ersten Break um weitere 7 Punkte zum 14 : 9.

Zweites Viertel

Das zweite Viertel verlief ähnlich wie die ersten zehn Minuten. Beide Teams waren in dieser Spielzeit ebenbürtig, Zell am See konnte den Vorsprung in den ersten Minuten weiter etwas erhöhen, Schwaz kämpfte sich aber immer wieder bis auf zwei, drei Punkte Rückstand zurück.
Auch wurde das Spiel in dieser Phase noch intensiver und ruppiger; die „Silvertitans“ versuchten teilweise mit Offensiv-Fouls zum Abschluss zu kommen, aber Schiedsrichter Andjelkovic, der dieses Spiel alleine leiten musste, hatte meistens einen guten Blick auf das Geschehen und so konnten sich die Bergstädter in den letzten Minuten des zweiten Abschnitts wieder absetzen und den Vorsprung zur Pause bis auf 14 Punkte ausbauen.

Halbzeitstand: 39 : 25 (25 : 16)

Die dritten zehn Minuten wurden beinahe alleine von der Zeller Nummer 11 (Margis Mindaugas) entschieden, der bei diesem Spiel einer der Besten war, den Punktestand zu den Tirolern fast im Alleingang vergrößerte und 14 von 21 Punkten im 3. Viertel auf heimischer Seite verwandelte.
In den Spielminuten 27 bis 29 wurden vier Drei-Punkte-Würfe in Serie verwandelt (Margis Mindaugas #11 – 3, Aleksandar Ilic #7 – 1).
Man konnte glauben, Zell am See hätte sich damit einen guten Punktevorsprung erarbeitet und das Spiel vorzeitig für sich entschieden, doch es sollte im letzten Viertel noch ganz spannend und Nervenaufreibend werden.

3. Viertel: 60 : 44 (21 : 19)

Die letzten zehn Minuten konnten spannender nicht sein. Das Spiel schien trotz dem Vorsprung von 16 Punkten des TV Zell am See auf einmal zu kippen, denn die Hausherren trafen plötzlich nicht mehr, wurden nervös und verloren komplett den Faden.
Die „Silvertitans“ holten ab der 32. Minute Punkt für Punkt auf, bekamen durch die Fehlwürfe der Pinzgauer immer mehr Selbstvertrauen zurück und spürten, dass dieses Spiel noch lange nicht verloren war.
Als die Gäste in der 37. Minute auch noch zum 60 : 60 ausglichen und in der 38. Minute durch einen Drei-Punkte-Wurf mit 61 : 63 sogar in Führung gingen, war plötzlich Feuer am Dach der Zeller Herren und eine Megastimmung auf der gut besuchten Tribüne.
Zell´s Headcoach Christian Aigner nahm zwischendurch eine Auszeit, allerdings erholte sich der Salzburger Landesmeister nur langsam, doch die Hausherren kämpften sich in der selben Minute zurück (38.), glichen zum 63 : 63 aus und noch in der gleichen Minute gelang dem starken Margis Mindaugas (#11) ein erfolgreicher Drei-Punkte-Wurf plus ein verwandelter Freiwurf (67 : 63).
Zell am See kontrollierte diesen Vorsprung clever, ließ die Tiroler mitspielen, ehe TVZ-Kapitän Michael Aigner (#12) den letzten erfolgreichen „Dreier“ in der 39. Minute an diesem Abend verwandelte und die „Silvertitans“ endgültig die Chancen auf den Auswärtssieg nahm.
Die letzten beiden Minuten waren allerdings weiterhin spannend und Nervenzerreißend, doch verwalteten die Zeller Herren diesen kleinen Vorsprung von 5 Punkten bis zur Schlusssirene.

Am Ende ging ein fast sichergeglaubter Heimsieg nach drei Vierteln in den letzten zehn Minuten beinahe verloren.

Endstand: 76 : 71 (16 : 27)

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

Nummer Name Punkte

# 4 Samson SEITLINGER ---
# 5 Mario MAURER 9
# 6 Benjamin MESSERER ---
# 7 Aleksandar ILIC 3
# 9 Jakob JARITZ 9
# 10 Kilian SCHRODE 4
# 11 Mindaugas MARGIS 33
# 12 Michael AIGNER © 7
# 14 Patrick VIGIANI 7
# 15 Jakob VON WALLPACH 4

Für den Schreibertisch verantwortlich:
Schreiber: Luis STREITBERGER
Zeitnehmer: Alexander BURGSCHWAIGER
24“ Zeitnehmer: Raphael SZINOVATZ
___________________________________________________________________________

Fotos:
Lisa – Marie JÖCHL

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen