Fußball im Pinzgau: St. Martin gegen Taxenbach endet 0:0

43Bilder

Die Partie beginnt ohne großes Abtasten und bringt jeweils zwei gute Chancen für beide Teams in der Anfangsphase. Thomas Hohenwarter und Roman Zehentmayr bringen den Ball auf Seiten der Heimischen nicht im Tor unter. Bei den Taxenbachern scheitern Bernhard Kreidl aus spitzen Winkel am Pfosten und Michael Mayer jagt den Ball nach einem Freistoß alleinstehend über das Tor.
Nach 15 Minuten übernimmt der UFC St. Martin dann deutlich das Kommando: Die Gäste konzentrieren sich vermehrt aufs verteidigen und versuchen mit Konnte und langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Die einzige Chance von Taxenbach vergibt Sebastian Eibel per Freistoß. Auf Seiten der St. Martin scheitern Hannes Stockklauser und Thomas Hohenwarter mehrmals am guten Tormann Paul Schranz.
In der zweiten Hälfte ändert sich nicht viel. Die heimische Platzer-Elf versucht mit aller Macht das erlösende Tor zu erzielen, aber kein Ball fand den Weg ins Tor. Neben Hohenwarter und Stockklauser scheitern auch Markus und Christian Fernsebner mit guten Einschussmöglichkeiten. Bei den Taxenbacher vergibt Kreidl die einzige nennenswerte Chance. Am Ende bleibt es beim torlosen Remis. Der UFC St. Martin bleibt nach vier Runden ungeschlagen. Taxenbach schreibt erstmals an.

Kapitän und Torjäger Thomas Hohenwarter:
„Es war im Großen und Ganzen kein schlechtes Spiel von uns. Wir haben alles probiert, aber es einige Male leider nicht konsequent zu Ende gespielt. Die Taxenbacher haben es defensiv gut gemacht und uns vorne nicht viel Platz gelassen. Leider ist uns das verdiente 1:0 nicht gelungen. Aber es ist klar, dass wir nicht alle Spiele gewinnen werden. Mit dem 10 Punkten aus den ersten vier Spielen sind wir sehr zufrieden, vor allem nach unseren letzten Saisonen.“

Trainer Martin Platzer:
„Meine Mannschaft hat alles probiert, aber leider ist uns das Tor in diesem Spiel nicht gelungen. Dieses Unentschieden ist aber überhaupt kein Beinbruch. Wir werden den eingeschlagenen Weg weitergehen. Wir wissen, wo wir herkommen und haben jetzt nach vier Runden gleich viele Punkte gesammelt, wie letzte Saison bis zur Winterpause.
Der gute Saisonstart ist für mich durch den großen Teamgeist und einen kompletten Kader begründbar. Die Burschen ziehen bei allen Einheiten voll mit und wir haben im Gegenteil zum letzten Jahr fast keine Verletzten." 

Bilder und Text: UFC St. Martin

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen