Fußball Salzburger Liga

4Bilder

Kantersieg von Leogang
Die Reindl-Truppe erspielt sich schon in der 1. Hälfte einige Chancen. Nach der Pause geht es Schlag auf Schlag. Elias Bierbaumer, Wolfgang Schett, der beste Leoganger Christoph Freund, Markus Mariacher und Markus Kirchner besiegeln das Schützenfest.

Wolfgang Reindl: „Wir hätten schon vor der Pause das Spiel entscheiden müssen. Christoph Freund war überragend. Ich bin wegen der vielen Verletzten mit der Herbstsaison nicht unzufrieden. Wenn wir im Frühjahr halbwegs komplett spielen können, dann wird der Platz wohl zu halten sein. Man darf nicht vergessen, wir sind der Aufsteiger.“

Zell ebenbürtig
Die erste Chance haben die Zeller, doch Mario Wallner vergibt. Im Gegenzug fällt das 1:0 der Eugendorfer. Nach der Pause drücken die Bergstädter, werden aber für die vergebenen Möglichkeiten eiskalt bestraft. Die Aufholjagd kommt dann zu spät.

Kurt Feuersinger: „Wenn wir im Herbst immer so gespielt hätten, wären mehr Punkte auf unserem Konto. Der Herbst war eine durchwachsene Sache. Wir sind zu unkonstant. Mit dem Abstieg werden wir wohl nichts zu tun haben im Frühjahr, doch nach vorne wird sich auch nicht viel abspielen.“

Froh um Winterpause
Die erste Hälfte ist sehr durchwachsen. Den Unterschied macht Bernhard Huber von Puch. In der 2. Hälfte dominieren die Pinzgauer. Der Anschlusstreffer kommt aber zu spät.

Bernd Ceol: „Die Herbstsaison war nicht zufriedenstellend. Von den Führungsspielern ist nichts gekommen. Ich bin einfach von der Einstellung enttäuscht. Im Winter werden neue Spieler kommen und dann wird es sicher besser laufen.“

Trotz Niederlage ebenbürtig
Trotz des 0:3-Rückstandes spielen die Almer durchaus ebenbürtig. Wieder einmal können die vielen Möglichkeiten nicht genützt werden. Nach dem Ausschluss von Michael Schwaiger ist das Spiel gelaufen.

Christian Lederer: „Wir haben trotz der Niederlage gut gespielt. Die Herbstsaison war an sich nicht so schlecht. Es wären einige Punkte mehr drinnen gewesen. Im Frühjahr müssen wir noch mehr Gas geben, sonst wird es für den Klassenerhalt nicht reichen.“

Schoder vergibt Sieg
Die Saalfeldner können wieder einmal eine Fülle von Chancen nicht nützen. Rudi Schoder hat kurz vor Ende des Spiels den Matchball am Fuß.

Hannes Rottenspacher: „Wir treffen zurzeit das Tor nicht. Trotzdem war es eine Supersaison. Wir hatten jetzt auch nicht mehr das Glück, wie zu Beginn der Saison. Aber 38 Punkte muss man erst einmal machen. Das ist Jammern auf einem sehr hohen Niveau.“

Autor:

Klaus Vorreiter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.