Fußball im Pinzgau
Hansi Obwaller: "Für die Fußballnarrischen ist es sehr hart"

2Bilder

Der Sektionsleiter vom SC Leogang, Johann Obwaller, sieht die Maßnahmen der Regierung sehr wichtig.

LEOGANG. Für den SC Leogang ist die Weiterführung der Frühjahrssaison mehr als fraglich. SL Johann Obwaller dazu: "Leider sind wir aus einer sehr guten Vorbereitung "herausgerissen" worden - aber so geht es wohl allen Vereinen derzeit. Die Spieler brennen natürlich darauf, dass es wieder losgeht."

Gute Vorbereitung

"Am 10. Jänner startete der SC Leogang mit der Vorbereitung. Im Jänner war Laufen und Hallentraining angesagt. Ab Anfang Februar konnten wir dann 2x die Woche in Saalfelden am Kunstrasenplatz trainieren. Spiele gegen Hollersbach, Mittersill, Mühlbach/Pzg., Maria Alm, St. Johann 1b und Hochfilzen wurden gut (ohne Verletzungen) über die Bühne gebracht. Als wir dann im Trainingslager in Kärnten waren, wurde der "Corona-Virus" plötzlich allgegenwärtig - wir reisten dann auch frühzeitig aus dem Traininslager ab und seitdem ist es still auf unseren Plätzen (KM, Damen und der gesamte Nachwuchs stellten sofort ihre "Fußballaktivitäten" ein)."

Training alleine

Die Jungs trainieren momentan natürlich alleine - aber der Teamspirit geht natürlich jedem Einzelnen ab.Ob im Frühjahr noch Unterliga-Fußball gespielt wird ist derzeit noch mehr als fraglich - jeder hofft natürlich, dass dem so ist. Obwohl es für alle "Fußballnarrischen" hart ist, wochenlang ohne Fußball auszukommen, sind die Maßnahmen der Regierung aus Sicht unseres Vereines in Ordnung. Nur dadurch kann man ein "Desaster", wie es gerade z. B. Italien erlebt, verhindern. Der SC Leogang hält sich natürlich strikt an die Vorgaben von Regierung und ÖFB bzw. SFV.

Einbußen nicht so schmerzhaft

"Finanziell gesehen ist es für den SC Leogang, obwohl natürlich einige Einnahmen ausfallen (vor allem Einnahmen bei Heimspielen), kein Desaster. Wir sind Gott sei Dank ein Verein, der keine Spielergagen zu zahlen hat und deshalb sind die finanziellen Einbußen nicht so schmerzhaft. Natürlich hofft man, dass es so schnell wie möglich wieder los geht - die Spieler wollen Fußballspielen, die Zuschauer wollen sich wieder Spiele anschauen und unsere Sponsoren haben natürlich auch Interesse, dass der Fußball in Leogang wieder Alltag wird. Ich wünsche allen Vereinen, dass sie diese "besondere Zeit" gut überstehen und dass wir uns bald wieder auf unseren Plätzen "matchen" dürfen," so Obwaller.

Mehr über den Fußball im Pinzgau lesen sie HIER

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Ob inmitten imposanter Berggipfel oder am malerischen See, über 30 Golfplätze im SalzburgerLand und in den angrenzenden Regionen lassen Golferherzen höherschlagen.
2

Neues Golfmagazin
Golfplätze im SalzburgerLand - Abwechslung und Spielvergnügen

Mit seiner abwechslungsreichen Landschaft präsentiert sich das SalzburgerLand als ideale Golfregion. Mit dem Magazin ABSCHLAG zeigen wir das Beste aus der Salzburger Golfszene. SALZBURG. Ob vor der Kulisse imposanter Berggipfel oder am malerischen See, die Golfplätze in Österreichs schönstem Bundesland lassen jedes Golferherz höher schlagen. Mit dem Magazin ABSCHLAG wollen wir Sie mit Tipps und Anregungen aus dem Golfland Salzburg inspirieren und vor allem auf die Golfsaison 2022 einstimmen....

  • Salzburg
  • Daniela Jungwirth
Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.