Golfsport
Kitz Alps Trophy, die zweite - wieder ein Stockerlplatz für eine Pinzgauerin

Peter Wöl (Vorstand vom GCC Lärchenhof), die beiden Bruttosieger Erika Endstrasser Christoph Kogl und Turnierdirektor Christian Küchl.
2Bilder
  • Peter Wöl (Vorstand vom GCC Lärchenhof), die beiden Bruttosieger Erika Endstrasser Christoph Kogl und Turnierdirektor Christian Küchl.
  • Foto: Paul Bachmann
  • hochgeladen von Christa Nothdurfter

Beim Auftakt am 1. Mai gingen der Damen-Bruttosieg ebenso wie "Team-Bronze" in den Pinzgau. Diesmal schaute es für unsere Golfsportler nicht ganz so gut aus.

PINZGAU / TIROL. An der bundesländerübgreifenden "Kitz Alps Trophy powered by SR.Schauraum" nehmen alljährlich Mitglieder der drei Pinzgauer Golfclubs in  Zell am See, Saalfelden (Brandlhof) sowie Mittersill, Golfer vom GC Gastein (Pongau) und vor allem  Protagonisten von Tiroler Golfclubs teil.

Rang drei für Petra Schlechter

Beim heurigen Auftakt in Ellmau ist  Maresa Handl vom GC Zell am See-Kaprun der Bruttosieg gelungen. In der zweiten Runde am gestrigen Sonntag - diesmal im tirolerischen Erpfendorf - war es wiederum eine Zeller Spielerin, die am Stockerl stand - Petra Schlechter holte Rang drei.
In der Brutto-Gesamtwertung der Serie hat  die als Favoritin gehandelte Erika Endstrasser vom GCC Lärchenhof die Führung  vor der Pinzgauerin Handl übernommen.

Team: Aktuell keine Pinzgauer am Stockerl

Die Teamwertung wird nun von den Tirolern angeführt: 1. GCC Lärchenhof, 2. GC Kitzbüheler Alpen Westendorf und 3. GC Wilder Kaiser Ellmau. Die Zeller mussten ihren Stockerplatz - hoffentlich nur zwischenheitlich - wieder abgeben.

Keine Pinzgauer Herren...

Bei den Herren wollte Kitz Alps Trophy-Dominator Christoph Kogl vom GCC Lärchenhof „die Schmach von Ellmau“ (der ungewohnte 4. Platz) ausmerzen; dieses Vorhaben gelang ihm in eindrucksvoller Weise. Mit einer Traumrunde  deklassierte er die restlichen Teilnehmer mit sieben Schlägen Vorsprung.  Auch in der Nettoklasse A war Kogl nicht zu schlagen. Den zweiten Platz erspielte sich Christian Eberl vom GC Kitzbüheler Alpen Westendorf, Dritter wurde Bernhard Mauz vom GCC Lärchenhof. 

Seniorenklasse

In der Seniorenwertung (ab Jahrgang 1959) siegte Erika Endstrasser vor Peter Wöll und Paul Bachmann, alle vom GCC Lärchenhof.

Nächster Turnierstopp wieder in Tirol

Der nächste Turnierstopp mit der erneuten Chance auf einen „Hole-in-one-Preis“, einen Unterberger BMW X2 (gesponsert von Reinhard Adler), ist am Sonntag, den 16. Juni 2018 beim GC Reit im Winkl/Kössen.

Die drei Pingzau-Termine

Insgesamt stehen bei der "Kitz Alps Trophy" acht Turniere auf dem Programm; in den Pinzgau geht es erst im September bzw. Oktober.
1. September 2019: Turnier am GC Zell am See-Kaprun
29. September 2019: Turnier am GC Nationalpark Hohe Tauern, Mittersill
12. Oktober 2019: GC Gut Brandlhof, Saalfelden
                                  (Finale mit Abendveranstaltung)

Peter Wöl (Vorstand vom GCC Lärchenhof), die beiden Bruttosieger Erika Endstrasser Christoph Kogl und Turnierdirektor Christian Küchl.
Netto-Führender Christian Querfurth, Rita Querfurth, Josef Präauer sowie Turnierdirektor Christian Küchl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen