Fußball
LAZ Pinzgau Auswahl knapp hinter Liverpool

1. Reihe (kniend) von l.n.r.: Alporen Karaarslan, Noah Zabernig, Leon Krnic, Marc Hoyer, Niklas Innerhofer, Maximilian Wiener
2. Reihe (stehend) v.l.n.r.: Jamie Scherer, Martin Deutinger-Edler, Raphael Wieser, Marcel Dürlinger, Aldin Delmehic, Euel Berisha
  • 1. Reihe (kniend) von l.n.r.: Alporen Karaarslan, Noah Zabernig, Leon Krnic, Marc Hoyer, Niklas Innerhofer, Maximilian Wiener
    2. Reihe (stehend) v.l.n.r.: Jamie Scherer, Martin Deutinger-Edler, Raphael Wieser, Marcel Dürlinger, Aldin Delmehic, Euel Berisha
  • Foto: Foto: LAZ Pinzgau
  • hochgeladen von Klaus Vorreiter

Am Samstag den 30. September 2018 lud der Salzburger Fußballverband zu einem U9-Turnier der besonderen Art ein. Neben 2 Mannschaften von Red Bull Salzburg nahmen auch 3 Teams des FC Liverpool, eine Auswahlmannschaft aus Graz und vier Bezirksauswahlen vom Jahrgang 2010 (Pinzgau, Pongau, Flachgau, Stadt) an diesem Turnier teil.
Die Pinzgauer Nachwuchstalente trafen dabei in der Vorrunde zunächst auf die U8 von Red Bull, auf die Bezirksauswahl Flachgau und die beiden Liverpooler Teams Anfield und FC. Nach vier hervorragenden Spielen belegte die LAZ Pinzgau U9 Auswahl den ausgezeichneten zweiten Gruppenplatz und traf im Halbfinale auf die U9 von Red Bull Salzburg. Diese wurde in einem tollen Spiel mit 2:0 besiegt. Im großen Finale war dann leider die Mannschaft von Liverpool Anfield eine Nummer zu groß – in einem packenden Endspiel hieß es schließlich 2:1 für die Gäste aus England.

Für die U9 aus dem Pinzgau stellte das Turnier eine interessante Möglichkeit dar, sich mit den Altersgenossen des letztjährigen Champions League Finalisten zu messen und wertvolle Erfahrung und Motivation für die Zukunft zu sammeln.

Auch die beiden LAZ Trainer Berni Zehentmayr und Gerhard Wangler waren vom Turnier und den gezeigten Leistungen der Pinzgauer Talente sehr erfreut.

Statement Sebastian Schwab, LAZ Pinzgau Standortleiter: "Ich denke wir werden mit unseren jungen Talenten, das betrifft auch jahrgangsältere Spieler, noch viel Freude haben. Wenn sie konsequent und mit dem nötigen Willen bei der Sache bleiben ist in fußballerischer Hinsicht für sie sehr viel möglich.“

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Klaus Vorreiter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen