Rennrodeln
Spannende Rodel-Fights beim Champions-Night-Race

2Bilder

Italienisches Finale beim Champions-Race in Bramberg.

BRAMBERG. Beim Champions-Night-Race trafen am Samstag, den 07. März 2020 in der Wildkogel-Arena in Bramberg die Welt-, Europa- und Staatsmeister aus 6 Nationen bei einem packenden KO-Parallelslalom auf der mit 14 Kilometern längsten beleuchteten Rodelbahn der Welt aufeinander.
Bramberg war somit einmal mehr der Nabel der internationalen Rodelszene und punktete mit diesem einzigartigen Event auf der Senningerwiese bei der Smaragdbahn.
32 Herren und 8 Damen waren bei diesem einzigartigen Event zum Saisonabschluss der weltbesten Rodler am Start.

Bei hochspannenden Zweikämpfen setzten sich diesmal die Top-Guns aus Italien durch, wobei sich auch die Lokalmadatoren beachtlich schlugen und Luca Deutinger aus Bramberg und Mathias Dreier aus Neukirchen das Achtelfinale erreichen konnten.Bei den Herren setzte sich der amtierende Junioren Weltmeister Maiximilian Gräber gegen den Vizeweltmeister Christoph Gruber im rein italienischen Finale durch. Bei den Damen konnte die Weltmeisterin Kathrin Runggatscher aus Italien ihren Vorjahrestitel gegen Laura Patscheider aus Österreich verteidigen.

Walter Innerhofer TVB Bramberg; Bernhard Gruber Bergbahnen; Max Gräber und Kathrin Runggatscher (Sieger Damen und Herren aus Italien); Rudi Göstl Bergbahnen Wildkogel

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Klaus Vorreiter aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen