Kostbares aus der Region
Heimatgold Zell am See feierte das 5-Jahres-Jubiläum

Geschf. Maria Fanninger, Hannes Royer und Vize. Bgm. Salome Rattensberger.
48Bilder
  • Geschf. Maria Fanninger, Hannes Royer und Vize. Bgm. Salome Rattensberger.
  • hochgeladen von Gottfried Maierhofer

In Zell am See gab es allen Grund zum Feiern: Nicht nur 10 Jahre Vespa Alp Days, sondern auch Heimatgold – Kostbares aus der Region jubelte vergangenen Samstag zum 5 Jahres Jubiläum.

ZELL AM SEE. Heimatgold eröffnete das erste Geschäft mit bäuerlichen Spezialitäten bereits 2012 in Schladming. „Das blieb für den Pinzgauer Regionalmanager Mike Payer nicht unbemerkt und dieser lud kurzerhand nach Zell am See ein, um uns diesen Standort für Heimatgold schmackhaft zu machen“, so die geschäftsführenden Gesellschafter Maria Fanninger und Hannes Royer. Im Juni 2014 war es dann auch schon so weit: Heimatgold Zell am See öffnete seine Pforten in der Bahnhofstraße 1, nahe der Kirche.

"Wertvolle Erzeugnisse..."

„Seither beliefern uns über 300 bäuerliche Betriebe mit ihren wertvollen Erzeugnissen, angefangen von Bauernbrot, Bauernbutter, Speck, Käse, eingelegtem Gemüse, direktgepressten Säften, Marmeladen, Honigen, bis hin zu Wein, Schnaps und auch das Pinzgá Bier darf in Zell am See nicht fehlen. Die Heimatgold Liebhaber schätzen unsere Beständigkeit, unsere Vielfalt und die Ehrlichkeit unserer Produkte, für die wir stehen. So haben wir aufgrund der latenten Anfragen nun rechtzeitig zur Grillsaison jeden Donnerstag auch Frischfleisch vom Biobauern“, so Maria Fanninger weiter.

Eine gebührende Feier als Dankeschön

Mit einer gebührenden Feier dankte Heimatgold allen, die sich bisher mit ihnen auf einen gemeinsamen Weg machten, unseren Lebensraum zu erhalten, insbesondere ihren Bauern und Produzenten, Kunden, Wegbegleitern und vor allem ihrem unbezahlbarem Heimatgold-Team. Dabei wurde der eigens für Zell am See kreierte ‚Rose am See‘, ein zarter Roséwein von Armin Kienesberger verkostet. Als bekennender Vespa-Fan zieren diese sogar die Wein-Etiketten des Bio-Demeter-Weinbauers vom Trattnachtal. Der Wein und die Heimatgold-Jausen ließen die Vespas vor den Toren verweilen und ein wundervolles Fest genüsslich ausklingen. „Auf viele weitere schöpferische Jahre“, so das Motto des Tages im Heimatgold Zell am See.

Bilder: Gottfried Maierhofer
Text: Heimatgold

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen