Wirtschaft
MPreis feiert 45. Geburtstag - neun von 277 Standorten im Pinzgau

Hier die Filiale in Piesendorf
2Bilder

TIROL / PINZGAU. Die Erfolgsgeschichte der Lebensmittelmärkte hat 1974 mit der ersten Filiale begonnen, 1998 waren es bereits 100  Standorte und mittlerweile deren  277. Im Pinzgau sind es deren neun und zwar in Bramberg, Leogang, Lofer, Maishofen, Maria Alm, Mittersill sowie in Piesendorf (2) und Saalbach. 

Bald auch in Zell am See?

Die Spatzen pfeifen es zwar schon von den Dächern, aber offizielle Bestätigung - weder von der Stadtgemeinde noch direkt von MPreis - gibt es noch keine... aber offenbar sollen die nächsten beiden Pinzgauer Filialen in Zell am See gebaut werden: Eine davon im Stadtzentrum und eine bei der Schüttdorfer Wohnsiedlung "Sonnengarten Limberg". 

Vorgänger: Die "Therese-Mölk-Geschäfte"

Das heurige Jubiläumsjahr bietet jedenfalls Anlass für einen kleinen Blick zurück: Die MPreis-Geschichte begann bereits im Jahr 1920, als das Therese-Mölk-Geschäft in Innsbruck eröffnete. Das damalige Sortiment war klein aber fein; es bestand hauptsächlich aus Zucker, Mehl, Milch und Käse. 1929 gab es bereits elf Filialen, eine Bäckerei sowie eine Molkerei.Als 1974 dann aus den Therese-Mölk-Geschäften die heutigen MPreis-Märkte wurden, war dies sozusagen die zweite Geburtsstunde.

Auszeichnungen für Verantwortungsbewusstsein

Neben der Nachhaltigkeit und der Qualität der Produkte wird auch viel Wert auf Engagement in der Region sowie auf gutes Gespür für Design und Architektur gelegt. Bereits zweimal wurde MPreis mit dem "Trigos", dem renommierten Preis für verantwortungsbewusste Unternehmen in Österreich ausgezeichnet. 
Aktuell sind es rund 200.000 Kunden, die  täglich bei MPreis einkaufen und dabei von insgesamt 6.000 Mitarbeitern begleitet werden.

Aktionen zum Jubiläum

Anlässlich des Jubiläumsjahres gibt es wöchentliche Gewinnspiele sowie sogenannte "MPreis MDays" als neues Angebotsformat.

HIER der Bericht von der Eröffnung in Piesendorf (Dezember 2018)

Hier die Filiale in Piesendorf
Mit dem Standort in Mittersill gewannen MPreis  bzw. die Architekten Rainer Köberl und Paul Pointecker im Vorjahr den begehrten Österreichischen Staatspreis für Architektur.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen